vergrößernverkleinern
Germany Press Conference & Training - FIFA Women's World Cup France 2019
Germany Press Conference & Training - FIFA Women's World Cup France 2019 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutsche Nationalmannschaft darf sich leise Hoffnungen auf die Rückkehr von Dzsenifer Marozsan machen. Die Spielmacherin könnte gegen Nigeria wieder dabei sein.

Spielmacherin Dzsenifer Marozsan ist nach ihrem Zehenbruch womöglich doch schon eine Option für das WM-Achtelfinale der deutschen Fußballerinnen am Samstag (17.30 Uhr) gegen Nigeria.

"Sie geht mit ins Training, dann schauen wir, wie der Fuß reagiert", sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg am Freitag vor der Abschlusseinheit in Grenoble: "Wir halten uns die Optionen offen." 

Gegen den Rekord-Afrikameister werde die 27-Jährige von Olympique Lyon aber "sicherlich nicht" in der Startaufstellung stehen, so "MVT" weiter: "Alles weitere werden wir am Abend entscheiden."

Anzeige

Die Fraktur am linken Mittelzeh hatte Marozsan im Auftaktspiel gegen China (1:0) erlitten und musste seither pausieren. 

Meistgelesene Artikel

Nigerias Nationaltrainer Thomas Dennerby setzt darauf, dass die Runde der letzten 16 noch zu früh für Deutschlands beste Fußballerin kommt. "Um ehrlich zu sein: Ich hoffe, dass sie nicht spielt. Sie ist eine tolle Spielerin. Aber wir sind auf alles vorbereitet", sagte der Schwede auf der Pressekonferenz am Freitagabend.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image