Intim-Foul und Traumtor bei Trierer Sieg

Nach seinem Griff in die Weichteile seines Gegenspielers zieht der DFB Kassels Shqipon Bektasi für lange Zeit aus dem Verkehr. Bei seinem Comeback wartet der Ex-Klub.

Hessen Kassel muss lange Zeit auf Shqipon Bektasi verzichten.

Der Stürmer, der beim SPORT1-Spiel gegen Eintracht Trier Gegenspieler Benedikt Koep in die Weichteile griff, ist vom DFB-Sportgericht für sieben Spiele in der Regionalliga Südwest gesperrt worden. Außerdem erhielt Bektasi fünf Spiele Sperre auf Bewährung.

Damit kann er erst bei der Partie gegen seinen Ex-Klub SC Freiburg II am 5. Dezember wieder für Kassel auflaufen.

Der Verein hat die Strafe akzeptiert, das Urteil ist rechtskräftig.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel