vergrößernverkleinern
Die Polizei verhinderte einen Sturmlauf der Löwen-Fans gegen Regensburg
Die Polizei musste beim Relegationsspiel der Löwen mit einem großen Aufgebot in der Arena aufwarten © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Nach Ausschreitungen im Abstiegsdrama: Die Münchner Polizei befindet sich auf der Suche nach mehreren gewaltbereiten Anhängern des TSV 1860 München.

Die Polizei München fahndet nach drei Fans des TSV 1860 München, die bei Ausschreitungen im Relegations-Rückspiel der Löwen im Kampf gegen den Abstieg aus der 2. Bundesliga mehrere Beamte verletzt hatten. 

Wie die Polizei am Montag mitteilte, seien die Tatverdächtigen nachträglich auf Videoaufnahmen entdeckt worden. Das Spiel in der Münchner Allianz Arena hatte am 30. Mai stattgefunden, bisher sind fünf Täter festgenommen worden. 

Die drei noch nicht gefassten Sechzig-Fans sollen zusammen mit den bereits überführten Hooligans Sitzschalen auf das Spielfeld geworfen haben. Dabei sind nach Angaben der Polizei zehn Beamte leicht verletzt worden. Ein der drei Verdächtigen soll zuvor das Fangnetz hinter dem Tor mit einer Schere aufgeschnitten haben. 

Der TSV hatte das Spiel mit 0:2 verloren und war in die Dritte Liga abgestiegen. Wegen fehlender finanzieller Mittel bekam der Klub jedoch keine Spielberechtigung und startete in der Regionalliga Bayern.

teilenE-MailKommentare