Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Der FC Bayern II entscheidet in der Regionalliga Bayern eine sehr umkämpfte Partie gegen Tabellenführer 1860 München. Vor dem Spiel sorgt ein Zwischenfall für Aufregung.

Der TSV 1860 München hat im ersten Pflichtspiel-Derby gegen den FC Bayern seit fast zehn Jahren eine bittere Niederlage kassiert. Die in die viertklassige Regionalliga abgerutschten Löwen unterlagen am Sonntag der zweiten Mannschaft des Rekordchampions 0:1 (0:0), bleiben aber klarer Tabellenführer.

Im ausverkauften Stadion an der Grünwalder Straße traf der frühere Junioren-Nationalspieler Fabian Benko (74.) für die "kleinen" Bayern, die sich auf Tabellenplatz sechs vorschoben. 1860-Stürmer Nicholas Helmbrecht (86.) sah die Rote Karte.

Zuletzt hatte es für die Löwen-Erstvertretung im Februar 2008 ein Derby gegeben, damals setzte sich "Bayern I" im Viertelfinale des DFB-Pokals 1:0 durch. In der Bundesliga standen sich beide Teams zuletzt im April 2004 gegenüber, auch da siegte der FC Bayern 1:0.

Anzeige

Vor dem Spiel hatte ein Zwischenfall für Aufregung gesorgt. Eine Rauchbombe hatte von der Polizei entschärft werden müssen. Dadurch hatte sich der Einlass ins Stadion an der Grünwalder Straße verzögert. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image