vergrößernverkleinern
Derbyzeit in München: Bayern gegen Sechzig LIVE im TV auf SPORT1 © SPORT1-Grafik: Davina Knigge/Imago
teilentwitternE-MailKommentare

Der TSV 1860 will die Meisterschaft ausgerechnet im Stadtderby gegen den FC Bayern klar machen. Es geht aber um weit mehr als nur um Punkte.

Es herrscht Derby-Stimmung in München. 

Die zweite Mannschaft des FC Bayern trifft im Spitzenspiel der Regionalliga Bayern auf den TSV 1860 München (ab 15 Uhr LIVE im TV und im Stream). Die Rollen sind klar verteilt: Drei Spiele vor Saisonende liegen die Löwen fast uneinholbar an der Spitze, die kleinen Bayern liegen mit neun Punkten Rückstand und einer deutlich schlechteren Tordifferenz auf Platz zwei. 

Ausgerechnet im Stadt-Duell mit dem ungeliebten Rivalen könnte der TSV also den Meistertitel klar machen - und damit auch die Teilnahme an den Aufstiegs-Playoffs. Gegner dort wäre der 1. FC Saarbrücken, der sein Ticket in der Regionalliga Südwest bereits gelöst hat. 

FC Bayern gegen TSV 1860 ohne Dorsch

Aber auch wenn das Rennen um den Titel praktisch entschieden ist, dürfte es im Grünwalder Stadion ordentlich zur Sache gehen. Schließlich geht es - nicht nur wegen der eindeutigen Ausgangslage - um mehr als nur Punkte. "Im Derby geht es ums Prestige. Da werden wir nochmals alles raushauen. Die Bayern sind gut drauf. Das wird ein hochklassiges Spiel zwischen den beiden besten Regionalliga-Mannschaften", sagte Löwen-Coach Daniel Bierofka.

Ähnliche Töne gab es auch von seinem Gegenüber, Bayerns Trainer Tim Walter: "In der Mannschaft herrscht eine sehr positive Anspannung. Die Vorfreude, solch ein Spiel, vor einer super Kulisse, spielen zu dürfen, ist riesig [...] Wir werden alles dafür tun, um zu gewinnen." 

Weil nicht alle Fans eine Karte für das Derby ergattern konnten, veranstaltet 1860 ein Public Viewing auf seinem Vereinsgelände. Für bis zu 5000 Menschen soll Platz sein. 

Ausgerechnet gegen Bayern! Wird 1860 im Derby Meister?

Mit von der Partie wird auf jeden Fall auch Timo Gebhart sein. Nach überstandener Verletzungspause ist der einstige Bundesliga-Profi wieder Teil des Kaders. Fehlen wird dafür Markus Ziereis, der wegen einer Oberschenkelzerrung nicht zum Aufgebot gehört. 

Auf Bayern-Seite fehlt mit hoher Wahrscheinlichkeit Kapitän Niklas Dorsch, der am Samstag beim 4:1-Sieg gegen Eintracht Frankfurt bei den Profis zum Einsatz kam. Aus dem selben Grund wird auch Franck Evina nicht mitwirken. 

teilentwitternE-MailKommentare