vergrößernverkleinern
1860-Stürmer Sascha Mölders traf doppelt im Relegations-Hinspiel
1860-Stürmer Sascha Mölders traf doppelt im Relegations-Hinspiel © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der TSV 1860 München feiert im Relegations-Hinspiel beim 1. FC Saarbrücken einen knappen Sieg. Sascha Mölders erzielt einen Doppelpack.

Regionalligist 1860 München ist dank Sascha Mölders der Rückkehr in den Profi-Fußball einen großen Schritt näher gekommen.

Die vor Jahresfrist aus der 2. Liga gleich in die Viertklassigkeit abgestürzten Löwen gewannen das Hinspiel der Aufstiegs-Playoffs zur 3. Liga beim 1. FC Saarbrücken mit 3:2 (1:1). Mölders war mit zwei Treffern der Matchwinner der Gäste. Das entscheidende Rückspiel findet am Sonntag (ab 14 Uhr im LIVETICKER) in München statt (LIVETICKER zum Nachlesen).

"Wir haben einen Schritt in die richtige Richtung gemacht, aber der Schritt hätte noch größer sein können", sagte der Sportliche Leiter von 1860, Günther Gorenzel, am BR-Mikrofon. "Wir waren für ein, zwei Tore mehr gut."

Anzeige

Bereits in der ersten Spielminute traf Mölders nach einer Ecke und bescherte den Münchnern einen Traumstart (Alle Ergebnisse im Überblick).

Saarbrücken lange in Unterzahl

Nach 25 Minuten schwächten sich die Saarbrücker durch eine Rote Karte gegen Kevin Behrens zudem selbst. Trotz Unterzahl jedoch gelang den Platzherren noch vor der Halbzeitpause durch Tobias Jänicke der Ausgleich (44.). Nach weiteren Toren von Nico Karger (47.) und des Saarbrücker Patrick Schmidt (75.) erzielte Mölders mit seinem zweiten Tor des Tages sechs Minuten vor dem Abpfiff den Siegtreffer.

"Wenn Du auswärts mit einer Roten Karte in Überzahl bist, ist das vielleicht gar nicht so eine leichte Situation", sagte 1860-Akteur Aaron Berzel. "Aber wir haben es gut gemacht und es ist wichtig, dass wir heute gewonnen haben."

Für das Rückspiel gab Gorenzel die Marschrichtung vor. "Wir müssen auch im Rückspiel mutig spielen." Dem stimmte auch Berzel zu. "Wir spielen zu Hause nicht auf Unentschieden, wie spielen nicht auf Ergebnis. Wir wollen gewinnen." Und nach 90 Minuten soll dann der Aufstieg gefeiert werden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image