vergrößernverkleinern
Enis Bytyqi vom VfB Oldenburg lässt sich für sein Traumtor feiern
Enis Bytyqi vom VfB Oldenburg lässt sich für sein Traumtor feiern ©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der VfB Oldenburg jubelt über einen Heimsieg gegen den SSV Jeddeloh II. Der erste Treffer ist sehenswert, der zweite ist geradezu sensationell.

Der VfB Oldenburg hat in der Regionalliga Nord einen wichtigen Sieg eingefahren.

Vor heimischem Publikum im Marschweg-Stadion setzte sich das Team von Trainer Alexander Kiene mit 2:0 (1:0) gegen den SSV Jeddeloh II durch.

Für die frühe Führung in einem unterhaltsamen Spiel sorgte Pascal Steinwender in der siebten Spielminute mit einem Außenrist-Schuss ins lange Eck.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

In Durchgang zwei setzte Enis Bytyqi noch einen drauf, als er einen sensationellen Freistoß aus über 25 Metern Entfernung im Winkel unterbrachte - weil Jeddeloh in der Folge mehrere gute Chancen ungenutzt ließ, bedeutete das Traumtor die Vorentscheidung. 

Mit dem Dreier entfernte sich Oldenburg weiter von den Abstiegsrängen und hat nun 18 Zähler auf dem Konto. Jeddeloh hat 13 Punkte. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image