vergrößernverkleinern
Die Fans von Rot-Weiß Erfurt haben ihre Forderungen bereits 2018 geäußert
Die Fans von Rot-Weiß Erfurt haben ihre Forderungen bereits 2018 geäußert © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Regionalligist Rot-Weiß Erfurt findet nach wie vor keinen neuen Investor. Der Klub muss wohl den Spielbetrieb einstellen - und in der Oberliga neu anfangen.

Wegen großer finanzieller Probleme muss Traditionsklub FC Rot-Weiß Erfurt aller Voraussicht nach seine Mannschaft vom Spielbetrieb in der Regionalliga Nordost abmelden.

Insolvenzverwalter Volker Reinhardt teilte am Freitag mit, dass bislang kein Investor gefunden worden sei.

Meistgelesene Artikel

Erfurt muss bei Neuanfang in der Oberliga starten

"Wenn sich bis einschließlich Sonntag keine Lösung abzeichnet, muss ich die Reißleine ziehen", sagte Reinhardt. "Wir wollen den Spielern unbedingt die Möglichkeit erhalten, zu einem anderen Verein zu wechseln."

Anzeige

Bleibt die Suche erfolglos, stünde Erfurt als erster Absteiger fest, zudem würden alle Ergebnisse annulliert. Der Klub, der in der vergangenen Woche mitgeteilt hatte, dass er derzeit keine Gehälter zahlen könne, müsste dann einen Neuanfang in der Oberliga wagen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image