vergrößernverkleinern
BVB-Profi Abdou Diallo fehlt in Frankreichs Kader für die U21-EM in Italien und San Marino
BVB-Profi Abdou Diallo fehlt in Frankreichs Kader für die U21-EM in Italien und San Marino © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Dortmunds Abdou Diallo fehlt als Kapitän überraschend in Frankreichs Kader für die U21-EM. Grund ist eine mysteriöse OP, der Vorgang sorgt für Wirbel.

Am Mittwochnachmittag gab Frankreichs U21-Nationaltrainer Sylvain Ripoll seinen vorläufigen Kader für die UEFA U21 EM vom 16. bis 30. Juni in Italien und San Marino (LIVE im TV auf SPORT1) bekannt.

Mit dabei sind auch vier Bundesliga-Profis: Ibrahima Konaté, Dayot Upamecano (beide RB Leipzig), Moussa Niakhaté und Jean-Philippe Mateta (beide Mainz 05).

Überraschend nicht mit dabei: Abdou Diallo von Borussia Dortmund, eigentlich Kapitän von Frankreichs U21. Der Grund: ein seit längerer Zeit vorgesehener "kleinerer medizinischer Eingriff", der keine sportlichen Hintergründe habe.

Anzeige

Genaueres blieb ungewiss, laut France Football sollte der Eingriff jedoch am Donnerstag in Paris vorgenommen werden.

Diallo überzeugte beim BVB

In Frankreich warf Diallos Abwesenheit Fragen auf, schließlich spielte der 23-Jährige beim BVB eine insgesamt starke Saison und ist in der U21 seines Heimatlandes absoluter Leistungsträger.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Diallo selbst wollte offenbar trotz der Operation an der U21-EM teilnehmen, lediglich mit Verspätung in die Vorbereitung einsteigen. Ripoll aber machte ihm einen Strich durch die Rechnung.

"Abdou hat mich vor rund zwei Wochen informiert, dass er sich einem chirurgischen Eingriff unterziehen werde, der 20 Tage Pause nach sich ziehen sollte", berichtete Ripoll, er werde daher nicht vor Mitte Juni zur Verfügung stehen.

Ripoll soll Diallo gebeten haben, seinen OP-Termin zu verschieben - laut France Football soll das aber nicht möglich gewesen sein. Offenbar hatte der Dortmunder schon lange auf den Termin gewartet, ein weiterer Aufschub wäre einer Absage gleichgekommen.

Meistgelesene Artikel

Kein öffentliches Statement von Diallo

Angesichts dessen habe Ripoll entschieden, Diallo nicht zu nominieren: "Ich bin der Meinung, dass diese Situation nicht vertretbar ist, nicht vorstellbar angesichts des Wettbewerbs auf höchstem Niveau, der uns erwartet", erklärte Ripoll.

Die UEFA U21 EM 2019 in Italien und San Marino vom 16. bis 30. Juni LIVE im TV auf SPORT1

Das erste Gruppenspiel bei der EM steht für die Franzosen am 18. Juni gegen England an, bis dahin wäre Diallo aller Voraussicht nach wieder einsatzbereit gewesen. Die letzten Testspiele gegen Belgien am 3. Juni und gegen Österreich am 11. Juni hätte der Abwehrspieler jedoch mit ziemlicher Sicherheit verpasst - genau wie weite Teile der Vorbereitung.

Diallo selbst will sich zu den Vorgängen laut Informationen von France Football nicht öffentlich äußern. Er soll jedoch von Ripolls Entscheidung enttäuscht sein, nachdem er entscheidenden Anteil an der Qualifikation seiner Mannschaft hatte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image