vergrößernverkleinern
Martin Kaymer spielte in Hilton Head eine schwache letzte Runde
Martin Kaymer spielte in Hilton Head eine schwache letzte Runde © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Eine schwache Schlussrunde kostet Martin Kaymer beim Turnier in Hilton Head eine gute Platzierung. Beim Sieg eines Japaners kommt er lediglich auf Rang 73.

Martin Kaymer (33) hat nach seiner schwächsten Runde das US-Turnier in Hilton Head/South Carolina auf dem 73. Platz beendet.

Der ehemalige Weltranglistenerste spielte auf dem Par-71-Platz eine 74 und kam mit insgesamt 288 Schlägen ins Klubhaus. Unter allen Spielern, die den Cut geschafft hatten, waren nur vier schlechter als Kaymer.

Den Sieg sicherte sich der Japaner Satoshi Kodaira (272) im Stechen vor Kim Si Woo aus Südkorea. Kodaira gelang zum Abschluss eine 66er Runde, mit der er um elf Plätze kletterte. Der zuvor führende Engländer Ian Poulter vergab seine Siegchance durch eine 75 am Schlusstag.

Für Kodaira war es nach drei Erfolgen in seiner Heimat der erste Turniersieg in den USA.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel