vergrößernverkleinern
US Open: Golf-Cart verletzt fünf Personen an Tag 2 in Pebble Beach
Dieses Golfcart hat fünf Zuschauer bei den US Open verletzt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ein führerloses Golfcart verletzt fünf Menschen auf der zweiten Runde der US Open. Der Unfallhergang ist kurios, eine schwere Verletzung bleibt zum Glück aus.

Einen kuriosen Zwischenfall mit ernsten Folgen hat es auf der zweiten Runde der US Open gegeben: Ein führerloses Golfcart hat fünf Zuschauer nahe des 16. Lochs in Pebble Beach verletzt.

Ein Verkäufer hatte dieses zuvor beladen und war gerade ausgestiegen, als eine Box auf das Gaspedal des Fahrzeugs fiel.

Laut den Augenzeugen fuhr das Golfcart daraufhin in großen Kreisen und erwischte eine Gruppe von Zuschauern, ehe der Verkäufer in das Cart springen und die Box entfernen konnte.

Anzeige

Die BMW International Open in Eichenried vom 20. bis 23. Juni LIVE im TV auf SPORT1

Ein Zuschauer bricht sich den Arm

Der Polizei zufolge gab es fünf Verletzte, darunter war auch der Verkäufer. Bei drei Zuschauern waren die Verletzungen gering, einer brach sich jedoch den Arm und ein weiterer verletzte sich an der Wirbelsäule.

Die United States Golf Association sprach in einen Statement nur von vier verletzten Personen: "Unglücklicherweise gab es auf der zweiten Runde einen Vorfall, bei der drei Zuschauer und ein Verkäufer verletzt wurden und medizinische Betreuung in Anspruch nehmen mussten."

Nach der zweiten Runde liegt bei dem mit 12,5 Millionen Dollar dotierten Turnier überraschend der US-Amerikaner Gary Woodland mit 133 Schlägen in Führung. Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer fiel nach einer mäßigen Runde weit zurück.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image