vergrößernverkleinern
Rory McIlroy gewinnt den FedExCup im Golf in Atlanta
Rory McIlroy gewinnt den FedExCup im Golf in Atlanta © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Historischer Erfolg für Rory McIlroy! Der Golfer gewinnt den FedExCup in Atlanta und damit so viel Preisgeld wie nie zuvor jemand in einer Einzelsportart.

Der viermalige Major-Sieger Rory McIlroy hat beim FedExCup-Finale in Atlanta den Jackpot in Höhe von 15 Millionen Dollar gewonnen.

Im East Lake Golf Club in Georgia setzte sich der Nordire nach vier Runden mit vier Schlägen Vorsprung vor dem US-Amerikaner Xander Schauffele durch und sicherte sich damit das höchste jemals an einen Einzelsportler ausgeschüttete Preisgeld.

Als Führender hatte Brooks Koepka (USA) die Schlussrunde in Angriff genommen, der Weltranglistenerste fiel mit einer 72 aber noch auf den geteilten dritten Rang zurück. Deutsche Golfer hatten sich nicht für das Playoff-Turnier der besten 125 Spieler der US-Tour qualifizieren können.

Anzeige

McIlroy hat sich mit seinem Triumph im FedExCup in der Weltrangliste von Platz drei auf zwei verbessert. Der viermalige Majorgewinner schob sich nach seinem Erfolg im Finale der hochdotierten Serie in Atlanta am US-Amerikaner Dustin Johnson vorbei. McIlroy hat nun nur noch seinen in Georgia drittplatzierten US-Rivalen Brooks Koepka im Ranking vor sich.

Blitzeinschlag überschattet FedExCup

Für McIlroy war es nach 2016 der zweite Triumph bei der millionenschweren Turnierserie. Vor dem 30 Jahre alten Weltranglistenzweiten war es nur US-Superstar Tiger Woods (2007 und 2009) gelungen, den FedExCup zweimal zu gewinnen.

Überschattet wurde das Turnier durch einen Blitzeinschlag, bei dem am Samstag sechs Personen verletzt worden waren. Die Spieler waren wegen des Gewitters kurz zuvor in Sicherheit gebracht worden.

Meistgelesene Artikel

Zwei Zuschauer mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden, ihr Zustand sei aber nicht lebensbedrohlich, teilte die PGA-Tour mit.

McIlroy verbessert sich in der Weltrangliste

Mit seinem Triumph im FedExCup verbesserte sich McIlroy in der Weltrangliste von Platz drei auf zwei. Der viermalige Majorgewinner schob sich nach seinem Erfolg im Finale der hochdotierten Serie in Atlanta am US-Amerikaner Dustin Johnson vorbei.

McIlroy hat nun nur noch seinen in Georgia drittplatzierten US-Rivalen Brooks Koepka im Ranking vor sich.

In der Weltrangliste war "Roars" zuletzt am 20. September 2015 die Nummer eins.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image