vergrößernverkleinern
Team Europa mit der deutschen Profigolferin Caroline Masson (links) hat beim Solheim Cup einen erfolgreichen Start gegen die USA hingelegt
Team Europa mit der deutschen Profigolferin Caroline Masson (links) hat beim Solheim Cup einen erfolgreichen Start gegen die USA hingelegt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Beim Solheim Cup legt das Team Europa um die deutsche Golferin Caroline Masson gegen die USA einen glänzenden Start hin.

Team Europa mit der deutschen Profigolferin Caroline Masson hat beim Solheim Cup einen guten Start hingelegt.

Die Europäerinnen führen beim Kontinentalvergleich mit den USA nach dem ersten Tag mit 4,5:3,5 und können sich damit Hoffnungen auf den ersten Sieg seit sechs Jahren machen.

Das Team von Kapitänin Catriona Matthew erarbeitete sich bereits bei den morgendlichen Foursomes einen knappen Vorsprung.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Die einzige Niederlage am Freitagvormittag kassierte die Gladbeckerin Masson mit ihrer Partnerin Jodi Ewart Shadoff (England) gegen die Korda-Schwestern Jessica und Nelly. Die Kordas waren als erstes Geschwisterpaar in der Geschichte des Solheim Cups in einer Partie gemeinsam angetreten.

In den Fourballs am Nachmittag konnte Europa seinen knappen Vorsprung behaupten, Masson kam dabei nicht zu ihrem zweiten Einsatz. Am Samstag warten erneut jeweils vier Foursomes und vier Fourballs auf die Spielerinnen, ehe am Sonntag die Einzelduelle auf dem Programm stehen.

Der Vergleich zwischen den besten Spielerinnen aus Europa und den USA ist das Pendant zum Ryder Cup bei den Männern. Dem Titelverteidiger genügen wie beim Ryder Cup 14 Punkte zur erfolgreichen Titelverteidigung, der Herausforderer benötigt 14,5 Zähler.

Die Amerikanerinnen konnten die letzten beiden Auflagen jeweils für sich entscheiden, insgesamt gewannen sie zehn der bislang 15 Austragungen seit der Premiere 1990.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image