vergrößernverkleinern
Tiger Woods of the US holds a victory trophy during the awarding ceremony of the PGA ZOZO Championship golf tournament at the Narashino Country Club in Inzai, Chiba prefecture on October 28, 2019. (Photo by TOSHIFUMI KITAMURA / AFP) (Photo by TOSHIFUMI KITAMURA/AFP via Getty Images)
Tiger Woods schreibt mit seinem 82. Turniersieg auf der PGA-Tour Golfgeschichte © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Tiger Woods schreibt bei der ZOZO Championship Geschichte. Der Golfstar stellt mit seinem 82. Turniersieg auf der PGA-Tour einen 54 Jahre alten Rekord ein.

Tiger Woods hat Geschichte geschrieben!

Bei der ZOZO Championship im japanischen Chiba hat der Golf-Superstar aus den USA seinen 82. Turniersieg auf der PGA-Tour eingefahren und damit den 54 Jahre alten Rekord von US-Legende Sam Snead eingestellt. Mit insgesamt 261 Schlägen gewann Woods in Japan vor Lokalmatador Hideki Matsuyama (264) sowie Rory McIlroy aus Nordirland und dem Südkoreaner Sungjae Im (beide 267).

"Das ist verrückt", sagte der 43-Jährige nach seinem historischen Triumph, für den er ein Preisgeld in Höhe von 1,755 Millionen Dollar kassierte. "Es geht um Konstanz und zwar über einen langen Zeitraum. Sam hat es bis in seine 50er Jahre geschafft und ich bin Anfang bis Mitte 40. Es geht also darum, konsequent zu sein und es über einen sehr langen Zeitraum zu tun."

Anzeige

Und weiter: "Dieses Turnier in Japan gewonnen zu haben, ist einfach so ironisch, weil ich schon immer ein globaler Spieler war. Ich habe schon immer auf der ganzen Welt gespielt und den Rekord außerhalb der Vereinigten Staaten zu brechen, ist ziemlich cool." Woods hat Turniere der PGA-Tour in insgesamt sieben Ländern gewonnen: USA, Kanada, Schottland, England, Irland, Spanien und nun auch in Japan.

Woods lässt Konkurrenz in Japan keine Chance

Der 15-malige Major-Sieger dominierte die Veranstaltung im Accordia Golf Narashino Country Club von Beginn an und ließ der Konkurrenz keine Chance - und das obwohl er erst Ende August zum fünften Mal am Knie operiert worden war.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Auch zuvor hatte er mit langwierigen Verletzungen sowie privaten Problemen zu kämpfen. Im April feierte Woods beim Masters in Augusta seinen 81. Titel auf der Tour und krönte damit sein Comeback. "Nachdem ich die Probleme mit meinem Rücken hatte, dachte ich, der Rekord wäre außer Reichweite", erklärte Woods. "Nachdem ich dann aber zum vierten Mal am Rücken operiert wurde und wieder zurückgekommen bin und auf einem anständig hohen Niveau spielen konnte, kam der Rekord wieder ins Gespräch."

"Wie er den Ball getroffen hat, war ein Witz. Seine Distanzkontrolle war etwas, das ich noch nie gesehen habe", schwärmte selbst Konkurrent Gary Woodland. "Er sah wie der beste Spieler der Welt aus. Es war beeindruckend zu sehen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image