vergrößernverkleinern
Lars Niclas Ekberg erzielte zehn Tore für den THW Kiel
Lars Niclas Ekberg traf siebenmal für den THW Kiel im Finale © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Trotz Halbzeitführung verliert der THW Kiel das Finale der Klub-WM gegen den FC Barcelona. Platz drei geht an den Champions-League-Sieger HC Vardar Skopje.

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat bei der inoffiziellen Klub-WM den Titel trotz Halbzeitführung knapp verpasst.

Das Team von Neu-Trainer Filip Jicha verlor das Finale des "Super Globe" in Dammam/Saudi-Arabien 32:34 (17:15) gegen den Titelverteidiger und Rekordsieger FC Barcelona.

Meistgelesene Artikel

Ekberg Kieler Toptorschütze

Bester Werfer des THW, der sich mit einem Preisgeld von 250.000 Dollar (225.000 Euro) trösten kann, war Lars Niclas Ekberg mit sieben Treffern.

Anzeige

Platz drei ging an den Champions-League-Sieger HC Vardar Skopje aus Mazedonien mit dem Deutschen Christian Dissinger. Kiel war im Halbfinale gegen Skopje erfolgreich. 

Kiel hatte 2011 den "Super Globe" gewonnen, 2015 und 2016 waren die Füchse Berlin siegreich. Barcelona erhielt als Sieger eine Prämie von 400.000 Dollar (rund 358.000 Euro), Skopje durfte sich immerhin noch über 150.000 Dollar (135.000 Euro) freuen. 

Die Zebras hatten als EHF-Cup-Sieger vom Weltverband IHF eine Wildcard für das Turnier erhalten. Insgesamt waren zehn Teams am Start.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image