vergrößernverkleinern
HANDBALL-IHF-PSG-FUECHSE
HANDBALL-IHF-PSG-FUECHSE © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Berlin steht in der nächsten Runde der EHF-Cup-Qualifikation. Die Füchse feiern gegen Chambery Savoie einen verdienten Sieg, Silvio Heinevetter ragt als Erfolgsgarant heraus.

Klubweltmeister Füchse Berlin hat die dritte Qualifikationsrunde im EHF-Cup erreicht.

Die Berliner gewannen nach dem Erfolg im Hinspiel auch das Rückspiel der zweiten Runde gegen den französischen Vertreter Chambery Savoie mit 24:22 (14:14). Die dritte Runde wird am Dienstag (18. Oktober) ausgelost.

Im Vorjahr waren die Füchse bereits in der Qualifikation an Chambery gescheitert.

Anzeige

Vor 5000 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle hatten die Gastgeber in Nationaltorhüter Silvio Heinevetter einen ihrer Erfolgsgaranten.

Der extrovertierte Keeper machte etliche hundertprozentige Chancen der Franzosen zunichte und gab seiner Mannschaft damit die nötige Sicherheit.

Bereits beim 25:22 im Hinspiel in Chambery war Heinevetter einer der Matchwinner gewesen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image