vergrößernverkleinern
© Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Bundesliga-Dritte bleibt auch auf internationalem Parkett in der Erfolgsspur. Durch einen klaren Sieg gegen ein schwedisches Team ist der Gruppensieg perfekt.

Handball-Bundesligist Füchse Berlin hat sich den Gruppensieg im EHF-Cup gesichert.

Der Vorjahresfinalist gewann am Ostersonntag gegen das punktlose Schlusslicht Lugi Lund aus Schweden mit 34:25 (17:12). Die Füchse stehen nach dem fünften Sieg im sechsten Spiel und dem gewonnenen direkten Vergleich gegen den französischen Topklub St. Raphael Handball als Sieger der Gruppe B fest.

Den Einzug ins Viertelfinale hatten die Berliner bereits mit dem 34:25-Erfolg am vergangenen Wochenende bei den Franzosen perfekt gemacht.

Anzeige

Als Gruppensieger können die Füchse in der Runde der letzten Acht nicht auf Ligakonkurrent Frisch Auf Göppingen treffen, der ebenfalls seine Gruppe für sich entschied. Die Partien der K.o.-Runde werden am Dienstag in Wien ausgelost.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image