vergrößernverkleinern
Frankreich (l.: Gnonsiane Niombla) setzte sich im EM-Halbfinale gegen die Niederlande durch
Frankreich (l.: Gnonsiane Niombla) setzte sich im EM-Halbfinale gegen die Niederlande durch © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Gastgeber Frankreich und Russland stehen bei der Handball-EM der Frauen im Finale. Beide Länder haben bisher noch nie den Titel gewinnen können.

Die Handballerinnen Frankreichs und Russlands greifen nach ihrem ersten EM-Titel.

Gastgeber Frankreich setzte sich im Halbfinale in Paris am Freitag mit 27:21 (12:11) gegen Vize-Europameister Niederlande durch und zog wie Olympiasieger Russland in das Endspiel am Sonntag (17.30 Uhr) ein.

Die Russinnen hatten zuvor das erste Halbfinale mit 28:22 (16:15) gegen den EM-Fünften Rumänien gewonnen.  

Anzeige

Deutschland am Ende Neunter

Die deutschen Handballerinnen waren am Mittwoch nach ihrer Niederlage gegen "Oranje" in der Hauptrunde ausgeschieden und beendeten das Turnier auf dem neunten Platz. Bei drei Siegen und drei Niederlagen ist die Bilanz der Mannschaft von Bundestrainer Henk Groener ausgeglichen.

Den fünften Platz sicherte sich am Mittag Titelverteidiger Norwegen durch ein 38:29 (22:14) gegen Schweden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image