vergrößernverkleinern
Julia Behnke (2.v.r.) und die deutschen Handball-Frauen sorgen bei der EM für eine Überraschung
Julia Behnke (2.v.r.) und die deutschen Handball-Frauen sorgen bei der EM für eine Überraschung © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Nach der Niederlage gegen Ungarn konzentrieren sich die DHB-Damen voll auf ihr Gruppenfinale. Mit einem Sieg gegen die Niederlande ist das Halbfinale möglich.

Für die deutschen Handballerinnen ist bei der Europameisterschaft der Einzug ins Halbfinale weiter möglich. Dank dem 29:16-Sieg von Norwegen gegen die Niederlande haben die DHB-Frauen jetzt ein mögliches Endspiel im letzten Gruppenspiel gegen die Niederlande. (Handball-Europameisterschaft: Niederlande - Deutschland, ab 21.00 Uhr im SPORT1-LIVETICKER).

Nach der Niederlage gegen Ungarn versuchte man sich bereits in Zweckoptimismus. "Wir müssen den Fokus auf jeden Fall behalten", sagte Kapitänin Julia Behnke nach dem bitteren 25:26 im zweiten Hauptrundenspiel gegen den EM-Zwölften Ungarn. "Wir schauen nur auf uns und werden noch einmal angreifen." Der hat sich nun bewährt.

Sollte Rumänien am Mittwoch (18.00 Uhr) gegen Ungarn mindestens einen Punkt holen, würde die Auswahl des Deutschen Handballbundes mit einem Sieg im anschließenden Spiel der Hauptrunden-Gruppe II gegen Vize-Europameister Niederlande sicher das Halbfinale in Paris erreichen.

Anzeige

Der Niederländer Groener, der seine Landsfrauen als Nationaltrainer sowohl bei der WM 2015 als auch bei der EM 2016 ins Endspiel geführt hatte, erwartet "ein völlig normales Spiel" gegen sein Ex-Team. "Auch in dieser Partie haben wir eine Chance", sagte der Bundestrainer. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image