vergrößernverkleinern
HANDBALL-EUR-WOMEN-ESP-ROM
HANDBALL-EUR-WOMEN-ESP-ROM © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach den Siegen von Rumänien und Norwegen ist für den DHB weiter das EM-Halbfinale möglich. Das letzte Spiel gegen die Niederlande muss gewonnen werden.

Die deutschen Handballerinnen dürfen bei der EM in Frankreich weiter vom Einzug ins Halbfinale träumen. Nach dem Sieg Rumäniens gegen Spanien (27:25) und dem Erfolg von Titelverteidiger Norwegen gegen die Niederlande (29:16) hat die Mannschaft von Bundestrainer Henk Groener weiterhin die Möglichkeit, sich erstmals seit zehn Jahren für die Medaillenspiele zu qualifizieren.

Sollte Rumänien am Mittwoch (18.00 Uhr) gegen Ungarn mindestens einen Punkt holen, würde die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) mit einem Sieg im anschließenden Spiel der Hauptrunden-Gruppe II gegen Vize-Europameister Niederlande (21.00 Uhr/sportdeutschland.tv) sicher das Halbfinale in Paris erreichen.

Zum Auftakt in die zweite Turnierphase hatte Deutschland am Freitag mit 29:23 gegen Spanien gewonnen, im zweiten Spiel setzte es am Sonntag ein 25:26 gegen Ungarn.

Anzeige

Die aktuelle Tabelle der Hauptrunden-Gruppe II:
1. Rumänien                   4   3   0   1   111:101    6
2. Niederlande                4   3   0   1   101:105    6
3. Norwegen                   4   2   0   2   122:105    4
4. Deutschland                4   2   0   2   111:110    4
5. Ungarn                     4   2   0   2   108:117    4
6. Spanien                    4   0   0   4   101:116    0

Nächste Artikel
previous article imagenext article image