vergrößernverkleinern
Uwe Gensheimer und Co. dürfen vor heimischem Publikum um das Ticket für Olympia 2020 spielen
Uwe Gensheimer und Co. dürfen vor heimischem Publikum um das Ticket für Olympia 2020 spielen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Handballer dürfen in Berlin um das Ticket für die Olympischen Spiele spielen. Der DHB richtet 2020 eines der drei Qualifikationsturniere aus.

Der Deutsche Handballbund (DHB) richtet im kommenden Jahr eines der drei Qualifikationsturniere für die Olympischen Spiele 2020 aus. Dies teilte der DHB am Freitag mit.

Gespielt wird vom 17. bis zum 19. April 2020 in der Berliner Max-Schmeling-Halle, die deutsche Männer-Nationalmannschaft würde dann gegen zwei europäische Teams und einen Afrika-Vertreter um ein Tokio-Ticket kämpfen. 

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Anzeige

Sollte sich Deutschland allerdings bereits im Januar bei der EM in Österreich, Schweden und Norwegen als Europameister (oder als Zweiter bei einer Finalniederlage gegen Weltmeister Dänemark) für Olympia qualifizieren, müsste das DHB-Team nicht mehr zu einem Ausscheidungsturnier antreten. Die für Berlin geplante Veranstaltung würde dann nach Kroatien verlegt werden.

Meistgelesene Artikel

"In Berlin haben wir mit unserer Nationalmannschaft Sternstunden wie den Empfang der Europameister 2016 und die Vorrunde der WM 2019 erlebt. Wir freuen uns, im April zur Olympia-Qualifikation in die Hauptstadt zurückkehren zu dürfen", sagte der DHB-Vorstandsvorsitzende Mark Schober.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image