vergrößernverkleinern
Marcel Schiller verwandelte alle seine drei Siebenmeter
Marcel Schiller verwandelte alle seine drei Siebenmeter © Imago
Lesedauer: 10 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Die deutsche Handball-Nationalmannschaft startet bei der Olympia-Qualifikation gegen Schweden mit einem Unentschieden. Marcel Schiller trifft kurz vor Schluss.

Glücklicher Punktgewinn für die deutschen Handballer!

Das DHB-Team startet mit einem 25:25 gegen Schweden in das Olympia-Qualifikationsturnier in Berlin. Trotz eines 21:24-Rückstands rettet die Mannschaft von Alfred Gislason noch ein Remis.

Am Samstag geht es gegen Slowenien weiter, am Sonntag ist Algerien der Gegner. Die besten zwei Teams qualifizieren sich für die Spiele in Tokio.

Anzeige

Die Partie zum Nachlesen im TICKER.

Endstand: Deutschland - Schweden 25:25 (14:13)

Meistgelesene Artikel

+++ Krimi in der Schlussphase +++

Bei drohendem Zeitspiel blockt Deutschland Gottfridsson und Bitter pariert noch einen abgefälschten Wurf. Im allerletzten Angriff trifft Schiller einen riskanten Dreher durch die Beine von Palicka. Es ist der Punkt für Deutschland drei Sekunden vor Schluss!

+++ Letzte Auszeit Schweden +++

Eine Minute vor dem Ende will Schweden nochmal Ruhe reinbringen und holt das Team zur Besprechung zusammen. Palicka hatte zuvor erneut gehalten.

+++ Schiller verkürzt wieder +++

Mit seinem dritten Siebenmeter stellt Schiller auf 24:25. Zuvor war Wiede gefoult worden. Danach entschärft Bitter einen Wurfversuch aus dem Rückraum der Schweden.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

+++ Zwei-Minuten-Strafe für Deutschland +++

Golla foult Gottfridsson hart - eine Zeitstrafe und ein verwandelter Siebenmeter sind die Folge. 23:25 vier Minuten vor dem Abpfiff.

+++ Fehlpässe werden nicht bestraft +++

Im Angriffsspiel unterlaufen den Deutschen zwei haarsträubende Fehlpässe - wieder ist einmal Bitter zur Stelle und einen Ball kann Schweden nicht kontrollieren. Golla und Kastening sorgen dann für den Anschluss. 23:24 - Alles wieder drin!

+++ Bitter hält Hoffnung am Leben +++

Der Torhüter entschärft einen Gegenstoß der Schweden mit seiner rechten Körperflanke - ganz wichtig! Danach nimmt Gislason eine Auszeit und sagt ein paar Wechsel an: Wiede und Kühn dürfen wieder ran.

+++ Vorentscheidung von Lagergren? +++

Wieder ist es der Linkshänder, der den Ball im deutschen Tor unterbringt. 21:24 nach 52 Minuten - nun muss bei Deutschland fast alles klappen, will man noch punkten für den Olympia-Traum.

+++ Schiller verpasst Anschluss +++

Knapp neun Minuten vor dem Ende agiert Deutschland mit zwei Kreisläufern gegen fünf schwedische Abwehrmänner. Der Winkel, der Schiller erspielt wird, ist sehr spitz, sein Dreher misslingt.

+++ Golla übersieht leeres Tor +++

Bittere Szene für Deutschland! Golla läuft einen Gegenstoß und sieht zu spät, dass das schwedische Tor leer ist. Beim Abschlussversuch wird er jedoch gefoult. Im anschließenden Positionsangriff trifft Weber nach einem schönen Wackler zum 21:23. Dazu gibt es zwei Minuten für Schweden.

+++ Wiencek verkürzt +++

Schiller fängt den Ball in der Abwehr raus, Wiencek ist der Schnellste im Gegenstoß und trifft sicher zum 19:21, doch Schweden antwortet postwendend - und danach auch noch ins leere deutsche Tor zum 19:23.

+++ Schweden zieht davon +++

Mit einem Tor aus dem Rückraum und einer Parade von Palicka gegen Kastening sorgt Schweden nun für eine Drei-Tore-Führung von 21:18 - trotz Unterzahl. Eine Viertelstunde vor dem Ende wird es langsam eng für Deutschland.

+++ Bitter ist zurück +++

Da Heinevetter kaum eine Hand an den Ball bekommen hat, darf Bitter nun wieder ran im Tor. Wiencek holt nach der Pause einen Strafwurf und zwei Minuten raus, Schiller verwandelt mit Glück.

+++ Palicka macht Deutschland das Leben schwer +++

Immer wieder scheitern die deutschen Schützen am starken Torwart von den Rhein-Neckar Löwen - egal ob von Außen oder aus dem Rückraum, wie zuletzt Weinhold. Schiller ist nun auf Linksaußen für Gensheimer im Spiel. Nach dem Tor zum 17:20 nimmt Gislason eine Auszeit.

+++ Schiller von der Linie +++

Erstes Siebenmeter-Tor des Gislason-Teams durch Schiller, der den Ball aus seiner Sicht rechts um Schwedens Keeper Palicka herumdreht. Doch Schweden schlägt umgehend zurück.

+++ Wieder Lagergren! +++

In Unterzahl dreht sich der Schwede blitzschnell um die eigene Achse, schüttelt so Wiencek ab und trifft ins kurze Eck zum 17:15 für die Gäste. Im Gegenzug ist wieder Kastening erfolgreich - Deutschland bleibt dran!

+++ Kastening bricht den Bann +++

Der Rechtshänder wird von Häfner auf Rechtsaußen freigespielt und vollendet ins lange Eck zum Anschluss: 15:16.

+++ Schweden dreht auf +++

Die Skandinavier starten stark in die zweite Halbzeit. Aus einem 13:14 machen sie ein 16:14. Wieder ist Lagergren der Torschütze, der sich im rechten Rückraum durch die deutsche Abwehr tankt.

Auf der anderen Seite holt Pekeler im Zweikampf eine Zwei-Minuten-Strafe für Gottfridsson raus. Doch wieder scheitert Deutschland im Abschluss an Palicka. Nach sechs Minuten ist das DHB-Team noch torlos in Durchgang zwei.

+++ Lagergren gleicht aus +++

Nach zwei deutschen Fehlwürfen aus dem Rückraum von Kühn und Weber trifft Lagergren im Gegenstoß zum 14:14.

+++ Wechsel im Tor +++

Zu Beginn der zweiten 30 Minuten setzt Gislason auf Silvio Heinevetter zwischen den Pfosten. Bitter nimmt nach einer unauffälligen Leistung auf der Bank Platz. Heinevetter führt sich gleich mit einer Parade gegen den Kreisläufer ein.

+++ Spannendes Spiel +++

Gute erste Hälfte der deutschen Mannschaft, vor allem das Angriffsspiel läuft rund. Häfner ist bisher Deutschlands bester Akteur. Hinten besteht ab und zu noch die ein oder andere Lücke, Spielmacher Gottfridsson macht das aber auch stark.

+++ Deutschland führt zur Pause +++

Toller Pass von Häfner auf Gensheimer auf Linksaußen! Der Löwen-Star trifft zum Pausenstand von 14:13.

+++ Pettersson nutzt Überzahl +++

Daniel Pettersson gleicht für Schweden aus! Gislason reagiert und nimmt 35 Sekunden vor der Pausensirene die Auszeit.

+++ Deutschland in Unterzahl +++

Steffen Weinhold greift ans Trikot und muss auf die Bank. Kreisläufer Pettersson trifft nach tollem Anspiel von Gottfridsson. Kastening vergibt von außen, wieder ist Palicka zur Stelle.

+++ Häfner legt nach +++

Häfner! Starkes Spiel bisher des Melsungers, der durchbricht und zum 13:11 trifft.

+++ Weinhold vergibt +++

Weinhold vergibt für das DHB-Team. Gottfridsson Zauberpass kommt nicht an, doch die deutsche Abwehraktion wird abgepfiffen. Dann leistet sich Gottfridsson ein Stürmerfoul.

+++ Pellas überwindet Bitter +++

Von der Siebenmeterlinie ist der Linksaußen sicher. 11:12 in der 24. Minute.

+++ Erste Auszeit +++

Häfner trifft zum 12:10, anschließend gibt es die erste Auszeit des Spiels.

+++ Bitter stark +++

Tolle Parade des Schlussmanns, der den schwedischen Ausgleich verhindert. Zuvor hatte Kühn verworfen.

+++ Lagergren verkürzt +++

Gottfridsson ist zurück und sieht Lagergren. 9:11 aus schwedischer Sicht. Auf der Gegenseite pariert Palicka glänzend gegen Weber. Felix Claar stellt auf 10:11.

+++ Kühn legt nach +++

Erstmals ist Deutschland drei Tore vorn. Kühn feuert aus dem Rückraum!

+++ Pekeler trifft leeres Tor +++

Pekeler trifft nach einem schwedischen Tor ins freie Netz, weil Palicka wegen Gottfridssons Zeitstrafe aus dem Kasten gegangen war.

+++ Häfner mit gutem Auge +++

Diesmal spielt Häfner Timo Kastening frei. 9:7 für Deutschland!

+++ Bitter pariert +++

Bitter gelingt seine zweite Parade. Weber provoziert mit einer schönen Aktion eine 2-Minuten-Zeitstrafe von Gottfridsson.

+++ Unruheherd Darj +++

Der Kreisläufer ist von seinen Bundesliga-Kollegen bisher nicht zu stoppen. Dritter Treffer. Aber auch Wiencek zeigt sich erneut nach schönem Pass von Häfner sicher.

+++ Gensheimer vergibt erneut +++

Ganz frei ist der Linksaußen beim Gegenangriff - und wieder hält Palicka. Pellas gleicht für Schweden wieder aus, ehe Gensheimer von außen trifft.

+++ Treffer vom Kreis +++

Wiencek antwortet auf Darjs Treffer vom Kreis mit dem 5:4, ehe wieder Darj vom Bergischen HC ausgleicht. Anschließend lässt Häfner Gislason jubeln.

+++ Lagergren erzielt Schwedens dritten Treffer +++

Albin Lagergren bezwingt Bitter auf der anderen Seite - 3:4. Dann vergibt Weber für das DHB-Team.

+++ Weinhold baut Führung aus +++

Nach einem Stürmerfoul der Schweden trifft Steffen Weinhold. Deutschland wieder auf zwei Tore weg.

+++ Palicka pariert gegen Gensheimer +++

Der Löwen-Keeper ist beim Siebenmeter seines Vereinskollegen mit der Hand dran.

+++ Ausgleich für Schweden +++

Nach einem Ballverlust von Kühn gibt es am Ende des Gegenangriffs Siebenmeter für Schweden. Der Ausgleich durch Pellas. Doch Pekeler bezwingt Palicka vom Kreis - 3:2. Anschließend pariert Johannes Bitter erstmals.

+++ Gottfridsson kontert +++

Schöner verdeckter Wurf aus dem Rückraum des Schweden.

+++ Kühn hämmert ihn rein +++

Zeitspiel ist angezeigt, doch Kühn haut ihn aus dem linken Rückraum mit Karacho ins Tor. 1:0 für Deutschland.

Nach einem Ballgewinn legt Gensheimer zum 2:0 nach.

+++ So beginnt Deutschland +++

Deutschland fängt mit Bitter im Tor, Uwe Gensheimer, Julius Kühn, Philipp Weber, Kai Häfner, Timo Kastening und Hendrik Pekeler im Angriff an.

+++ Es kann losgehen +++

Die Hymnen sind gespielt, die Mannschaften bereit. Auf ins erste Spiel!

+++ Deutschland ohne Wolff +++

Alfred Gislason verzichtet zum Auftakt der Olympia-Qualifikation auf Torhüter Andreas Wolff. Gislason setzt zwischen den Pfosten auf das Gespann Johannes Bitter und Silvio Heinevetter. Zudem wurde Youngster Juri Knorr für die Partie am Freitag nicht berücksichtigt.

+++ Schwerer Schlag für Schweden +++

Schwedens Handballer mussten derweil einen schweren Schlag hinnehmen: Top-Torjäger Hampus Wanne fällt für das Olympia-Qualifikationsturnier in Berlin kurzfristig aus. Wie der Verband mitteilte, musste der Linksaußen der SG Flensburg-Handewitt aus persönlichen Gründen abreisen und wird dem Vizeweltmeister damit schon im heutigen Auftaktspiel gegen die deutsche Mannschaft nicht zur Verfügung stehen.

+++ DHB-Team direkt unter Druck +++

Geht der Start in das stark besetzte Viererturnier in Berlin schief, hätte die DHB-Auswahl am Samstag (15.35 Uhr) gegen den EM-Vierten Slowenien laut Gislason schon "deutlich mehr Druck" und "ein richtiges Endspiel".

So oder so: Schon vor der dritten Partie am Sonntag (15.45) gegen den afrikanischen Außenseiter Algerien könnte eine Entscheidung gefallen sein, denn nur der Erst- und Zweitplatzierte erhalten Tickets für die Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image