vergrößernverkleinern
Germany Handball Media Access
Christian Prokop stand nach der EM 2018 in der Kritik © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die Vorbereitung der deutschen Handballer auf die Heim-WM geht auf die Zielgerade. Christian Prokop benennt den vorläufigen Kader. Die Nominierung zum Nachlesen.

Kein Comeback für Michael Kraus, dafür Johannes Bitter als WM-Joker: "Jogi ist ein Spieler, der über ganz starke Akzeptanz und Erfahrung verfügt", begründete Prokop die überraschende Nominierung Bitters.

Der 36 Jahre alte Keeper, der sein 144. und bis dato letztes Länderspiel im Sommer 2014 absolvierte, könne im Falle einer Verletzung seines Stamm-Duos Andreas Wolff/Silvio Heinevetter "absichern" und der Mannschaft "den Rücken stärken. Er ist zu 100 Prozent motiviert."

Der zuletzt formstarke, momentan aber verletzte Rückraumspieler Kraus (Mittelhandbruch) bekam bei Prokops "Telefon-Marathon" am Adventssonntag hingegen eine Absage. "Es waren nicht nur freudige Nachrichten. Es gab einige Spieler, die sich berechtigte Hoffnungen machen durften", verriet Prokop auf einer extra einberufenen PK am Montag in Rostock, wo die deutsche Mannschaft am Mittwoch (ab 19 Uhr im LIVETICKER) ein Testspiel gegen Polen absolviert.

Anzeige

Vor allem Torjäger Kraus habe dem Coach die Auswahl durch seine zuletzt starken Auftritte "schwer gemacht", sagte Prokop. Die Verletzung sei ein "Mitgrund. Sie birgt ein Risiko." Vielmehr sei es aber eine Entscheidung für den auch in der Abwehr starken 20-jährigen Göppinger Grünschnabel Sebastian Heymann gewesen. 

Ansonsten verzichtete Prokop auf große Überraschungen.

Die PK zur Nominierung des vorläufigen WM-Kaders zum Nachlesen im LIVETICKER.

+++ Das ist der vorläufige 28er Kader +++

+++ Prokops Neulinge +++

In Linkshänder Franz Semper (SC DHfK Leipzig), Torhüter Dario Quenstedt (SC Magdeburg), Spielmacher Tim Suton (TBV Lemgo), den Rückraumspielern Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen) und Christoph Steinert (HC Erlangen) sowie Kreisläufer Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt) und Linksaußen Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen) stehen sieben Spieler im 28er-Aufgebot, die noch kein großes Turnier mit der deutschen A-Nationalmannschaft absolviert haben.

+++ PK ist beendet +++

Damit sind alle Fragen zum vorläufigen deutschen WM-Kader beantwortet. Sebastian Heymann von Frisch Auf Göppingen dürfte Prokops größte Überraschung sein. Ihm gab der Bundestrainer den Vorzug vor Routinier Michael Kraus. Auch bei den Kreisläufern musste man nicht unbedingt mit den Nominierungen von Erik Schmidt (Füchse Berlin) und Johannes Golla rechnen. Im Tor baut Prokop unter anderem auf die Erfahrung von 2007-Weltmeister Johannes Bitter.

+++ Prokop über mögliche Überraschungen bis zur WM +++

"Natürlich passiert bis zum WM-Auftakt noch viel. Wir wissen nicht, wie stabil alle Spieler bleiben. Aber ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass alle die gleichen Chancen haben. Die Spieler, die hier in Rostock sind, haben sicher einen gewissen Vorteil. Die WM-Mannschaft nimmt also immer klarere Züge an."

+++ Prokop über die Problem-Situation Rückraum Mitte +++

"Zusätzlich zur offeneren Kommunikation sind auch neue taktische Elemente entscheidend, zum Beispiel was die Auffassung der Position Rückraum Mitte angeht. Die zentrale Position ist unser größtes Potenzial. Mit Martin Strobel und Fabian Wiede haben wir zwei Spielmacher, die sich sehr gut ergänzen können. Martin ist ein sehr erfahrener Spielmacher, der viel mit dem Kreisläufer zusammen spielt. Fabian ist eher eine Art Straßen-Handballer, der sich nicht so sehr in ein Korsett pressen lässt. Aber das Zusammenspiel im gesamten Rückraum wird entscheidend sein. Wir müssen Julius Kühns Verletzung mannschaftlich auffangen."

+++ Prokop über den Neu-Anfang nach der EM ++

"Es ist kein Geheimnis, dass wir seit der Japan-Reise im Sommer immer mehr Vertrauen aufbauen mussten. Das ging vor allem in den lehrgangsfreien Zeiten, in denen ich die Spieler besucht habe. Wir haben viele taktische, aber auch private Dinge besprochen."

+++ Prokop zur Nominierung von Bitter +++

"Jogi ist ein Spieler, der über ganz starke Akzeptanz und Erfahrung verfügt. Wenn man die Leistungen von jungen Torhütern wie Christopher Rudeck oder Daniel Rebmann sieht, mussten wir eine schwere Entscheidung treffen. Aber mit Johannes haben wir viel Erfahrung im Kader. Er kann uns absichern und den Rücken stärken. Rudeck und Rebmann gehört die Zukunft."

+++ Prokop zur Nicht-Nominierung von Kraus +++

"Die Verletzung ist ein kleiner Grund. Sie birgt ein Risiko. Ein viel wichtigerer Grund ist allerdings, dass Sebastian Heymann im Aufgebot steht. Ein junger Spieler, der sich mit viel Athletik und Gewaltwürfen Woche für Woche in der HBL durchsetzt und auch im Mittelblock verteidigen kann. Im Turnierverlauf brauchen wir vielleicht so einen Spielertyp."

+++ Diese Nominierungen stehen bereits fest +++

Uwe Gensheimer (Paris St. Germain), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen), Hendrik Pekeler, Patrick Wiencek (beide THW Kiel), Erik Schmidt (Füchse Berlin), Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Christian Steinert (HC Erlangen)

+++ Prokop über den weiteren Fahrplan +++

"Jetzt geht es darum, dass wir als Team enger zusammenwachsen. Wir wollen über eine Eingespieltheit im Rückraum einen weiteren Schritt nach vorne machen. In der Abwehr bin ich bereits sehr zufrieden, wir haben vor allem mit der Kieler Achse schon ein eingespieltes Team."

+++ Prokop zur Situation auf Rechtsaußen +++

"Auf Rechtsaußen haben wir uns nur für zwei Spieler entschieden. Das kann ein kleines Risiko sein, aber ich betone, dass es wirklich nur ein kleines ist. Mit sieben Linkshändern im Team verfügen wir über ausreichend Möglichkeiten auf der rechten Seite."

+++ Prokop zu den Linkshändern +++

"Auch auf Rückraum rechts sind wir zu fünft unterwegs. Fabian Wiede und Steffen Weinhold sind für rechts und die Mitte eingeplant. Aber auch Christian Steinert wird im 28er Kader dabei sind. Er hat beim HC Erlangen in der HBL starke Leistungen gebracht, kann eine Unterstützung in Abwehr und Angriff sein."

+++ Prokop gibt erste Namen bekannt +++

"Die Kreisläufer-Position ist mit fünf Leuten abgesichert. Jannik Kohlbacher, Hendrik Pekeler und Patrick Wiencek sind gesetzt. Aber auch was die Deckung betrifft, wollten wir eine Absicherung einbauen. Deswegen haben wir uns auch noch für Erik Schmidt und Johannes Golla entschieden."

+++ Prokop über Bedeutung des Testspiels gegen Polen +++

"Das Testspiel gegen wird ein Fingerzeig für die WM. Die 17 Spieler, die in Rostock dabei sind, haben sicher einen kleinen Vorsprung."

+++ PK beginnt um 11 Uhr +++

Vor dem Testspiel gegen Polen am Mittwoch will Bundestrainer Christian Prokop die 28 Spieler bekannt geben, mit denen er für die Heim-WM plant. Bis zum Auftaktspiel am 10. Januar gegen Korea muss der vorläufige Kader allerdings noch bis auf 16 Spieler eingedampft werden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image