vergrößernverkleinern
Heiner Brand führte die deutsche Nationalmannschaft 2007 zum Weltmeistertitel
Heiner Brand wurde 2007 mit Deutschland Weltmeister © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ex-Nationaltrainer Heiner Brand appelliert an die deutsche Handball-Nationalmannschaft vor der Heim-WM und glaubt an ein erneutes Wintermärchen.

Heiner Brand nimmt vor der Handball-WM in Deutschland und Dänemark (10. bis 27. Januar 2019) die Nationalspieler in die Pflicht (Handball-WM 2019 Spielplan).

"Letztlich trifft der Trainer die Entscheidungen, dann gibt es aber für die Mannschaft nur noch einen Weg: gemeinsam in eine Richtung", sagte der Weltmeistercoach von 2007. "Das hat die Mannschaft bei der EM nicht umgesetzt, da haben sich einige Spieler mit ihren eigenen Interessen durchgesetzt", kritisierte Brand im ZDF-Sportstudio.

Bei der Europameisterschaft 2018 hatte es Unstimmigkeiten zwischen Bundestrainer Christian Prokop und seinen Spielern gegeben. Als Titelverteidiger reichte es so nur zu Platz neun.  Prokop selbst hatte zuletzt Fehler eingeräumt. "Ich habe viele Spieler überfordert, den ein oder anderen damit auch vor den Kopf gestoßen", sagte er.

Anzeige

Brand: "In Köln sind wir eigentlich unschlagbar"

Für Brand (66) ist die Selbstkritik ein richtiger Schritt, allerdings nicht der einzige, um die EM-Enttäuschung aufzuarbeiten. "Ich hoffe und denke, dass die Mannschaft die notwendigen Schlüsse gezogen hat", sagte der gebürtige Gummersbacher. Die Chancen auf ein Wintermärchen wie beim Titelgewinn 2007 in Köln sieht Brand als durchaus gegeben an.

"Wir haben eine hochtalentierte Mannschaft, die etwas bewegen kann", sagte er und fügte schmunzelnd hinzu: "In Köln sind wir eigentlich unschlagbar."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image