vergrößernverkleinern
Germany v Denmark - EHF Euro Croatia 2018
Uwe Gensheimer hat das WM-Fieber gepackt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Heim-WM steht vor der Tür und das DHB-Team absolviert die letzten Tests. Sowohl bei Spielern als auch bei Fans ist das WM-Fieber bereits ausgebrochen.

Die Handball-Nationalmannschaft ist eine Woche vor dem Eröffnungsspiel gegen ein vereintes Team aus Korea bereits vom WM-Fieber gepackt.

"Man hat Bilder im Kopf, wie Menschen mit schwarz-rot-goldenen Klatschpappen mitgehen und die Hymne mitsingen. Ich bin schon gespannt, wie es beim Eröffnungsspiel sein wird", sagte Weltklasse-Linksaußen Uwe Gensheimer sieben Tage vor dem Start der Heim-WM (10. bis 27. Januar).

Auch bei den Fans ist die WM-Euphorie bereits ausgebrochen. Die beiden letzten Testspiele am Freitag in Hannover gegen Tschechien (Testspiel: Deutschland - Serbien Tschechien ab 16.15 Uhr im LIVETICKER) und zwei Tage später in Kiel gegen Argentinien (Testspiel: Deutschland - Argentinien ab 14 Uhr im LIVETICKER) sind ausverkauft. Auch deshalb forderte Bundestrainer Christian Prokop: "Wir wollen weiter an unserem WM-Feeling basteln und werden diese Spiele mit 100 Prozent spielen."

Anzeige

Prokop kürzt WM-Kader

Am Sonntag wird Prokop, der nach dem EM-Debakel vor einem Jahr unter besonderer Beobachtung steht, den WM-Kader von 18 auf 16 Spielern kürzen. "Natürlich philosophiert man ein bisschen und versucht, in den Kopf des Bundestrainers zu schauen", sagte der für die WM gesetzte Gensheimer auf SPORT1-Nachfrage: "Das ist keine leichte Entscheidung."

Neben Korea trifft die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) in ihrer Vorrundengruppe in Berlin noch auf Brasilien (12. Januar, 18.15 Uhr), Russland (14. Januar, 18 Uhr), Titelfavorit Frankreich (15. Januar, 20.30 Uhr) und Serbien (17. Januar, 18 Uhr) (SERVICE: Spielplan der Handball-WM 2019).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image