vergrößernverkleinern
Handball-WM: Island-Keeper Björgvin Gustavsson kritisiert hohe Belastung , Torhüter Björgvin Gustavsson schied mit Island nach der Hauptrunde aus
Handball-WM: Island-Keeper Björgvin Gustavsson kritisiert hohe Belastung , Torhüter Björgvin Gustavsson schied mit Island nach der Hauptrunde aus © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die hohe Belastung der Handballer schlägt auch bei dieser WM hohe Wellen. Islands Keeper Björgvin Gustavsson nimmt kein Blatt vor den Mund.

Der isländische Nationaltorhüter Björgvin Gustavsson hat die hohe Belastung für die Spieler bei der Handball-WM in Deutschland und Dänemark beklagt. 

"Jeder Idiot sieht, was hier los ist. Der Handball sollte mehr genossen werden, und ich verspreche, der Handball wird hier momentan in Deutschland nicht genossen.

In jeder Mannschaft weinen sie darüber. Das ist jedes Jahr der gleiche Scheiß", sagte der ehemalige Bundesligatorhüter im Gespräch mit dem Handball-Podcast Kreis Ab.

Anzeige

Gustavsson geht auf Verbands-Boss los 

Gustavsson kritisierte zudem Weltverbandspräsident Hassan Moustafa. "Moustafa hat das letzte Wort. Es gibt nur ein Wort und das ist sein Wort. Es spielt keine Rolle, was wir anderen machen", sagte Gustavsson. Island war nach drei Niederlagen in der Hauptrunde als Tabellenletzter in der deutschen Gruppe ausgeschieden.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image