vergrößernverkleinern
Transfermarkt: FIFA plant angeblich Reform von Transfersystem
Transfermarkt: FIFA plant angeblich Reform von Transfersystem © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die FIFA hat den Ermittlungsbericht zur skandalumwitterten WM-Vergabe an Katar nie veröffentlicht. Nun wird der Garcia-Report wohl doch noch publik.

Der zehnjährigen Tochter eines FIFA-Funktionärs sollen zwei Millionen Dollar überwiesen worden sein, drei stimmberechtigte FIFA-Exekutivmitgliedern sollen mit einem Privatjet des katarischen Fußball-Verbandes zu einer Party nach Rio de Janeiro geflogen sein: Neue Details aus dem Bericht des zurückgetretenen Chefermittlers Michael Garcia, die die Bild-Zeitung veröffentlichte, setzen den WM-Gastgeber 2022 wieder unter Druck.

Garcia hatte als Vorsitzender der ermittelnden Kammer der FIFA-Ethikkommission Korruptionsvorwürfe um die Doppelvergabe der Weltmeisterschaften 2018 an Russland und 2022 an Katar untersucht und einen 400 Seiten starken Bericht verfasst.

Nach seinem Rücktritt im November 2014 hatte die damalige FIFA-Spitze um Präsident Joseph S. Blatter entschieden, ihn nicht zu veröffentlichen. 

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image