vergrößernverkleinern
PAOK-Kapitän Vierinha versucht die eigenen Fans zu beschwichtigen
PAOK-Kapitän Vierinha versucht die eigenen Fans zu beschwichtigen © Imago
teilenE-MailKommentare

Das Topspiel in Griechenland zwischen PAOK Saloniki und Olympiakos Piräus wird abgesagt. Die PAOK-Fans bewerfen den gegnerischen Trainer und versuchen einen Kabinensturm.

Wegen schwerer Ausschreitungen ist in der griechischen Fußball-Meisterschaft am Sonntag das Topspiel zwischen Tabellenführer PAOK Saloniki und dem Ligadritten Olympiakos Piräus abgesagt worden.

PAOK-Randalierer warfen vor dem Anpfiff Gegenstände in den Innenraum und trafen dabei Olympiakos-Coach Oscar Garcia angeblich mit einer Papierrolle für Registrierkassen am Kopf. Der Gästetrainer musste zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Rund 500 PAOK-Fans versuchten danach außerdem, die Umkleidekabinen der Spieler und des Schiedsrichtergespanns zu stürmen. Die Polizei setzte Tränengas und Blendgranaten ein, um die Situation unter Kontrolle zu bringen.

PAOK droht nach den Krawallen eine hohe Geldstrafe. Außerdem muss Saloniki einen Punktabzug fürchten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image