vergrößernverkleinern
Fabio Coentrao spielt auf Leihbasis bei Sporting Lissabon
Fabio Coentrao spielt auf Leihbasis bei Sporting Lissabon © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Für Verteidiger Fabio Coentrao ist das Leihgeschäft zu Sporting Lissabon ein echter Glücksfall. Über seine Zeit bei Real Madrid spricht er kritisch.

Zur Saison 2017/18 wechselte Fabio Coentrao auf Leihbasis von Real Madrid zu Sporting Lissabon. Und das Leihgeschäft hat dem Portugiesen sichtlich gut getan.

Während er bei Real in der vergangenen Saison lediglich auf sechs Einsätze kam, stand er für Sporting in dieser Spielzeit bereits bei 33 Partien auf dem Platz. "Es läuft alles sehr gut", sagte der 29-Jährige im Interview mit der Marca.

Auf seine Zeit unter Trainer Zinedine Zidane in Madrid blickt er kritisch zurück. "Die Wahrheit ist, wenn dich jemand kritisiert, beachtet er einige Dinge nicht. Ich hatte Marcelo vor mir! Mar-ce-lo! Wir sprechen da nicht über irgendeinen Spieler. Er hat enorm viel geleistet. In Madrid fragte ich mich oft, was mit mir los ist, ob ich vergessen habe, wie man Fußball spielt", erzählt der Linksverteidiger. 

Flüchtet Neymar zurück zu Barca?

Die Erwartungshaltung sei somit das große Problem gewesen. "Ich weiß, dass ich schwache Spiele hatte, als ich generell nicht gut arbeitete, aber ich habe auch gute Dinge gemacht, die die Leute dann nicht erkannt haben", so Coentrao.

Coentrao sieht Zukunft nicht in Madrid

Eine Rückkehr nach Madrid kann sich Coentrao nicht mehr vorstellen. "Ich würde gerne bis zum Ende meiner Karriere bei Sporting bleiben, denn hier habe ich das Glück wiedergefunden. Ich mache hier eine gute Arbeit und bin sehr glücklich, habe aber einen Vertrag bei Real Madrid und muss die Personen, die mir sieben Jahre lang eine Menge gegeben haben, respektieren", erklärt der Portugiese.

Der Leih-Deal zwischen Real und Sporting ist noch bis Sommer gültig. Coentraos Vertrag in Madrid läuft anschließend noch ein Jahr bis Juni 2019.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image