vergrößernverkleinern
Parmas Aufstiegsfeier wird von einen drohenden Skandal überschattet
Parmas Aufstiegsfeier wird von einen drohenden Skandal überschattet © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Italiens Fußball droht ein Skandal um den Aufstieg von Parma Calcio. Teile des Teams sollen gegnerische Spieler manipuliert haben.

Der italienische Fußballverband (FIGC) untersucht die Umstände des Aufstiegs von Parma Calcio in die Serie A. Das berichtete die Sporttageszeitung La Gazzetta dello Sport am Samstag. Es geht um Vorgänge rund um das letzte Serie-B-Spiel Parmas bei Spezia Calcio (2:0) und den Verdacht der Spielmanipulation.

Zwei Parma-Spielern wird vorgeworfen, zwei Spezia-Profis per SMS möglicherweise beeinflusst zu haben. Die betreffenden Spezia-Spieler wurden am Freitag ebenso vernommen wie zwei Manager, berichtete der ligurische Klub, der seine Unschuld beteuerte.

Der Klub Parma Calcio 1913 versicherte in einer Pressemitteilung, dass das Spiel korrekt verlaufen sei. Drei Jahre nach Abstieg und der Neugründung ist Parma in die höchste Spielklasse aufgestiegen. 2015 in der vierten Liga gestartet, hatte der ehemalige UEFA-Cup-Sieger mit dem 2:0 bei La Spezia den Durchmarsch perfekt gemacht.

Spezia-Fans hatten die eigenen Spieler nach Schlusspfiff wegen deren schlechter Leistung beschimpft. Unter anderem hatte der ehemalige Parma-Profi Alberto Gilardino einen Elfmeter für Spezia weit übers Tor geschossen.

teilenE-MailKommentare