vergrößernverkleinern
FC Red Bull Salzburg v Olympique de Marseille - UEFA Europa League Semi Final Second Leg
RB Salzburg nimmt Änderungen an der Stadionkapazität vor © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Obwohl Österreichs Bundesliga große Reformen vornimmt, verkleinert Red Bull Salzburg seine Stadionkapazität um fast die Hälfte. Man kämpft gegen den Zuschauerschwund.

Der österreichische Serienmeister Red Bull Salzburg hat im Vorfeld der neuen Saison seine Stadionkapazität deutlich verringert.

Wie der Klub mitteilte, beträgt die Kapazität für nationale Liga- und Pokalspiele ab sofort nur noch 17.218 Plätze. Bislang fanden bis zu 30.188 Zuschauer in der Red Bull Arena Platz. Damit reagiert Salzburg auf die sinkenden Zuschauerzahlen der letzten Jahren. Bei Europapokalspielen ändert sich nichts.

In der heimischen Bundesliga kamen in der vergangenen Saison im Schnitt nur 7815 Fans ins Stadion - der niedrigste Wert seit 13 Jahren. Letztmals war die Spielstätte im Ligabetrieb vor zehn Jahren ausverkauft. (Der Bundesliga-Spielplan)

Erreicht wird die Senkung der Kapazität durch die Schließung des Oberrangs. Dieser steht ab sofort nur noch maximal 600 Dauerkartenbesitzern offen.

Die Entscheidung steht im Kontrast zu den Plänen der österreichischen Bundesliga: Man möchte mit einem neuen Modus, der Einführung von Play-Offs und mehr Klubs für mehr Spannung sorgen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image