Warum Weltfußballer Modric ein bisschen traurig ist
teilenE-MailKommentare

Cristiano Ronaldo und Lionel Messi sind entthront und fehlen bei der Weltfußballer-Gala - ein gefundenes Fressen für die Medien. Internationale Pressestimmen.

Die Siegesserie von Cristiano Ronaldo und Lionel Messi bei der Wahl zum Weltfußballer ist zu Ende. Luka Modric wird bei der FIFA-Gala in London zum besten Spieler 2018 gekürt.

Die kroatischen Medien überschlagen sich mit Lobeshymnen auf ihren Kapitän, der die Nationalmannschaft bis ins WM-Finale geführt hat. Für Ronaldo haben die internationalen Medien überwiegend Spott übrig.

SPORT1 zeigt ausgewählt Pressestimmen.

GROSSBRITANNIEN

Sun: "Der Beste. Modric schlägt Salah und Ronaldo in einer Glamour-Gala bei der Wahl zum Spieler des Jahres. Aber die Nacht wurde überschattet von einer Ronaldo-Messi-No-Show, weil der portugiesische Superstar seinen Trip von Turin nach London absagte und Barcelonas Argentinier familiären Verpflichtungen nachging."

Mirror: "Der Gewinner verneigt sich: Salah erzielt das Tor des Jahres. Aber der Hauptdarsteller ist Modric, der sich den Preis des Top-Spielers abholt. Courtois ist der beste Torhüter des Planeten, schafft es aber ebenso wenig in die Welt-Elf wie Salah.

Times: "Luka Modric wird zum FIFA-Weltfußaller des Jahres ernannt – zehn Jahre nachdem Newcastle United die Chance ausließ, ihn zu verpflichten, weil er 'nicht gut genug für die Premier League ist'".

Evening Standard: "Wie Modric es geschafft hat, das Duopol von Messi und Ronaldo zu durchbrechen. Der kroatische Kapitän fügt seiner wachsenden Titelsammlung die FIFA-The-Best-Trophäe hinzu."

SPANIEN

Marca: "Und jetzt… der Ballon d'Or: Offener denn je zuvor. Luka Modric ist der Beste. Die Wahl war eine der spannendsten, an die man sich erinnern kann."

El Mundo Deportivo: "Luka Modric gewinnt 'The Best'. Der Kroate, im Vorfeld großer Favorit, zerstört die Dynastie von Messi und Cristiano Ronaldo."

AS: "Demut als Lebensform: Mit einer bewegenden Message nach dem Gewinn der Auszeichnung "The Best" bringt Modric sogar Zvonimir Boban zum Weinen."

ANZEIGE: Jetzt Fußballtrikots der größten internationalen Top-Stars sichern - hier geht's zum Shop!

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Modric triumphiert bei der Weltfußballer-Wahl, und CR7 wird sogar von Salah besiegt."

Corriere dello Sport: "Ronaldo bloßgestellt, Modric der Beste."

Tuttosport: "Modric triumphiert, und Salah schnappt sich das schönste Tor."

KROATIEN

24Sata: "Bravo Kapitän! Luka Modric ist der Beste der Welt."

Novi List: "Luka Modric zum besten Fußballspieler der Welt ernannt!"

Jutarnji List: "Mehr als eine Welt für den kroatischen Maestro! Luka Modric ist der Beste der Welt."

FRANKREICH

L'Equipe: "Der Beste ist Modric."

ÖSTERREICH

Kronen Zeitung: "Luka Modric stürzt Cristiano Ronaldo vom Thron! Der Weltfußballer 2018 heißt Luka Modric! Der 33-jährige Kroate im Dienst von Real Madrid wurde am Montag in London erstmals zum Besten der Besten gekürt."

DEUTSCHLAND

Bild: "Modric siegt, Ronaldo schwänzt. Ein Kroate wird König des runden Leders! Hinter Modric landen Cristiano Ronaldo und Mo Salah."

FAZ: "Ronaldo glänzt durch Abwesenheit. Mit der Wahl zum Weltfußballer beendet Luka Modric die Serie der Dauersieger Lionel Messi und Cristiano Ronaldo. Dabei gibt der Argentinier sogar seinem Rivalen aus Portugal eine Stimme."

Welt: "Luka Modric beendet eine Epoche. Luka Modric ist der beste Fußballer des Jahres. Der Kroate wurde mit dem Titel für seine starke Weltmeisterschaft und den Gewinn der Champions League belohnt. Seine Wahl bedeutet auch das Ende einer Ära."

Süddeutsche Zeitung: "Kein Ronaldo, kein Messi – sondern Luka Modric. Nach einem Jahrzehnt Regentschaft der beiden gibt es einen neuen Weltfußballer. Eventuell ahnend, was ihm blüht, war Ronaldo erst gar nicht zu der Verleihung in London erschienen, ebenso wie Messi."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image