vergrößernverkleinern
In Belgien bleiben die Zweitliga-Stadien erst mal leer
In Belgien bleiben die Zweitliga-Stadien erst mal leer © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Nach dem Korruptionsskandal in Belgien reagiert die Liga und sagt den kompletten Zweitliga-Spieltag ab. Es müsse "wieder Ruhe einkehren".

Im Zuge des massiven Korruptionsskandals im belgischen Fußball ist der für das Wochenende geplante zehnte Spieltag der zweiten Liga abgesagt worden. Die Entscheidung sei in Absprache mit dem Verband getroffen worden, teilte die zuständige Pro League mit.

Spielplangestalter Nils Van Branteghem sagte der Nachrichtenagentur Belga, es müsse "wieder Ruhe einkehren".

Die Absage ist eine direkte Folge der Anschuldigungen gegen den Zweitligisten KV Mechelen, der in der vergangenen Saison vergeblich versucht haben soll, mit Manipulationen von zwei Spielen den Abstieg zu verhindern. Belgischen Medien zufolge fürchtet die Liga Proteste von Mechelen-Fans. Anhänger des Klubs hatten bereits am Donnerstag am KV-Stadion gegen die Klubführung protestiert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image