vergrößernverkleinern
Die Spieler Kameruns gedachten ihrem verstorbenen Kollegen Marc-Vivien Foe
Die Spieler Kameruns gedachten ihrem verstorbenen Kollegen Marc-Vivien Foe © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Im Jahr 2003 starb Marc-Vivien Foe bei der Partie zwischen Kamerun und Kolumbien. Nun schildert ein ehemaliger Teamkollege die Momente vor und während der Tragödie.

Es war eine der größten Tragödien des Fußballs.

Im Halbfinale des Confederation Cups am 26. Juni 2003 zwischen Kamerun und Kolumbien brach Marc-Vivien Foe zusammen und verstarb kurz darauf an Herzversagen - mit 28 Jahren.

Mehr als 15 Jahre später schilderte Foes damaliger Mitspieler Eric Djemba Djemba im Interview mit SunSport den tragischen Todesfall. Dabei erzählte er sehr emotional, wie dr die letzten gemeinsamen Stunden - und vor allem Minuten - mit Foe erlebt hat.

"Wir wussten, dass er sofort tot war"

Wie der 37-Jährige erzählte, gelobte Foe vor dem Spiel, dass er bereit, sei auf dem Platz zu sterben: "Wenn heute jemand sterben muss, werden wir sterben. Wir werden dieses Spiel nicht verlieren, weil ich meiner Frau und meinen Kindern versprochen habe, dass wir in das Finale einziehen müssen. Ich muss den Confederations Cup gewinnen."

Diese Worte, die Foe im Bus an seine Mitspieler der "unbezähmbaren Löwen" gerichtet hatte, werde Djemba Djemba nie vergessen.

Der ehemalige Mittelfeldspieler von Manchester United und Aston Villa berichtete weiter, dass er der letzte gewesen sei, der mit Foe gesprochen habe. Dieser habe ihm auf dem Platz gesagt, dass er "müde sei". Djemba Djembas Antwort: "Wenn der Ball ins Aus geht, werden wir es dem Trainer sagen und er wird dich auswechseln." Doch dazu kam es nicht mehr.

Marc-Vivien Foe wird vom Feld getragen
Marc-Vivien Foe wird vom Feld getragen © Getty Images

Nach einem Kopfballduell mit dem Kolumbianer Mario Yepes brach Foe, der zu diesem Zeitpunkt von Olympique Lyon an Manchester City verliehen war, zusammen. "Yepes und ich sind zu ihm gelaufen. Wir wussten, dass er sofort tot war", schilderte Djemba Djemba die Situation.

Djemba Djemba heute in der Schweiz aktiv

Djemba Djemba selbst stand von 2003 bis 2005 bei Manchester United unter Vertrag. Unter Trainer Sir Alex Ferguson absolvierte er 39 Partien (zwei Tore, zwei Assists).

Anschließend war er unter anderem für Aston Villa, Burnley und Hapoel Tel Aviv aktiv. Aktuell kickt er für den Schweizer Fünftligisten FC Vallorbe Ballaigues.

Dort liegt der Klub immerhin auf Tabellenplatz eins.

Jetzt die SPORT1-App herunterladen!

Nächste Artikel
previous article imagenext article image