Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Gonzalo Higuain hat seinen Rücktritt aus der argentinischen Nationalmannschaft bestätigt. Er richtet zum Abschied kritische Worte an die Fans.

Gonzalo Higuain wird nicht mehr für die argentiniesche Nationalmannschaft auflaufen. Das bestätigte der 31-Jährige gegenüber Fox Sports

Der Mittelstürmer hinterlässt eine beeindruckende Statistik. In 75 Spielen für die Albiceleste hat er 31 Tore erzielt. Sein Debüt hatte Higuain mit 21 Jahren unter dem damaligen Trainer Diego Maradona gefeiert. 

Zuletzt hatte die Beziehung von Higuain und dem Nationalteam aber Risse bekommen. Vergebene Torchancen und Fehler des Stürmers sorgten häufig für Kritik in seinem Heimatland. Vor allem bei den Finalspielen der Weltmeisterschaft 2014 und der Copa America 2015 war an Higuains Talent gezweifelt worden, das er zuvor viele Jahre eindrucksvoll bewiesen hatte. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Das schwierige Verhältnis ist wohl auch der Grund dafür, dass Higuain nicht ohne kritische Töne zurücktritt. "Ihr könnt aufhören, euch Sorgen zu machen, dass ich da bin", sagte der Chelsea-Profi zu "Fox Sports".

Der Stürmer verlor drei Endspiele

Obwohl die Albiceleste mit Higuain oft nah dran war, konnte er mit dem Nationalteam keinen Titel feiern. Auch diese Enttäuschungen thematisierte der frühere Stürmer von Real Madrid und Juventus Turin. 

"Wir sind Versager genannt worden, weil wir in drei Endpsielen standen und keines gewonnen haben. Eines davon eine Weltmeisterschaft", sagte Higuain zu "Fox Sports". "Für mich ist Versagen etwas anderes, aber jetzt sollten sie sich um die neuen Spieler kümmern, viele Leute mögen es, mehr zu kritisieren als zu unterstützen."

Die freie Zeit will Higuain mit seinen Liebsten verbringen. "Ich möchte meine Zeit mit der Familie genießen. Zur Freude vieler - und vielleicht nicht so sehr für andere - ist meine Zeit abgelaufen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image