vergrößernverkleinern
Championship: Leeds United verpasst direkten Aufstieg in wildem Spiel
Championship: Leeds United verpasst direkten Aufstieg in wildem Spiel © dpa
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Leeds United verpasst den direkten Aufstieg in die Premier League in einem wilden Spiel inklusive Rudelbildung und Fairplay-Tor. Stattdessen steigt nun Sheffield United auf.

Leeds United hat unter extrem kuriosen Umständen den möglichen direkten Aufstieg in die Premier League verpasst.

In einer turbulenten Partie reichte es für das Team von Trainer Marcelo Bielsa nur zu einem 1:1 (0:0) gegen Aston Villa.

Damit steigt neben Norwich City nun Sheffield United direkt auf, während Leeds in die Aufstiegsplayoffs muss. Bei einem Sieg von Leeds hätte sich das Rennen um den zweiten Tabellenplatz mit Sheffield United erst am letzten Spieltag entschieden.

Anzeige

Leeds spielt Ball vor Treffer nicht ins Aus

Der Verlauf der Partie gegen Aston Villa war dabei äußerst kurios.

Nach einer torlosen ersten Hälfte brachte Mateusz Klich (72. Minute) die Bielsa-Elf in Führung. Doch direkt danach kam es zur Rudelbildung. Die Profis von Aston Villa waren erzürnt über den Treffer, weil Jonathan Kodjia beim Angriff des Gegners im Mittelkreis gelegen hatte und die Leeds-Spieler den Ball nicht ins Aus gespielt hatten.

Rote Karte und Tor ohne Gegenwehr

Die Emotionen kochten hoch und es gab einige Rangeleien und Schubser zwischen den Spielern beider Seiten. Auch auf den Trainerbänken ging es richtig zur Sache.

Der Referee beriet sich mit seinem Assistenten und schickte Villas Anwar El Ghazi vom Feld (75.). Dieser hatte seinem Gegenspieler den Arm ins Gesicht gedrückt, woraufhin dieser theatralisch zu Boden ging.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Im Anschluss wies Bielsa sein Team an, Villa den Ausgleichstreffer zu schenken. Albert Adomah spazierte infolgedessen vom Anstoßpunkt aus mit dem Ball in Richtung Leeds-Tor. Doch Leeds' schwedischer Verteidiger Potus Jansson hatte die Anweisung seines Trainers offenbar nicht gehört, oder wollte sie nicht befolgen, denn er versuchte Adomah den Ball abzuluchsen.

Bielsa lobt englischen Fußball

Doch der Villa-Stürmer konnte sich durchsetzen und schob zum 1:1-Ausgleich (77.) ein. "Wir haben das Tor zurückgegeben. Der englische Fußball ist für sein Fairplay bekannt, also muss ich über diesen Vorgang, der in England normal ist, nicht sprechen", erklärte Bielsa nach der Partie.

Meistgelesene Artikel

Villa-Coach Dean Smith lobte sein Gegenüber: "Jeden Kredit für Bielsa und Leeds, dass sie das wieder richtig gestellt hat. Er hat sich für das was passiert ist entschuldigt. Es war ein gutes Spiel bis zu dem Moment."

In der siebenminütigen Nachspielzeit verletzte sich dann auch noch Villa-Keeper Jed Steer. Doch der humpelnde Torhüter konnte die letzten verzweifelten Angriffe von Leeds noch abwehren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image