Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Iker Casillas wird nach seiner Herzattacke nicht im Tor des FC Porto stehen. Stattdessen rückt der 38-Jährige ins Trainerteam des Klubs auf.

Der ehemalige spanische Nationaltorhüter Iker Casillas hängt seine Handschuhe an den Nagel - auch wenn ein Hintertürchen für eine Rückkehr offen bleibt.

Wie der FC Porto am Montag bekanntgab, rückt der 38-Jährige ins Trainerteam auf, "während er sich von seinem gesundheitlichen Problem erholt". Casillas hatte am 1. Mai im Training eine Herzattacke erlitten.

"Ich werde etwas anderes machen als das, was ich vorher auf dem Platz gemacht habe", sagte Casillas dem TV-Kanal des Klubs. Er werde die Schnittstelle zwischen Trainer Sergio Conceicao und der Mannschaft besetzen.

Anzeige

Ob Casillas noch einmal zwischen die Pfosten zurückkehren werde, ging aus der Meldung nicht hervor.

Casillas freut sich auf neue Aufgabe

Kurz nach seiner im Training erlittenen Herzattacke hatte sich der Weltmeister von 2010 und zweimalige Europameister (2008 und 2012) einem operativen Eingriff unterziehen müssen. Kurz darauf gab er über die Sozialen Medien Entwarnung.

Meistgelesene Artikel

"Nachdem das passiert ist, hat der Trainer in der vergangenen Saison mit mir gesprochen und mir mitgeteilt, dass er mich weiterhin dabei haben will, in der Nähe der Spieler und der jungen Spieler, da es sehr viele Veränderungen geben wird", sagte Casillas. "Ich werde mein Bestes geben, um meine Teamkollegen zu unterstützen."

Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Der fünfmalige Welttorwart bestritt 167 Länderspiele für Spanien. Mit Real Madrid gewann "San Iker" dreimal die Champions League und fünfmal die spanischen Meisterschaft.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image