vergrößernverkleinern
Fussball (Symbolbild)
In Norwegen kann man künftig Lionel Messi regelmäßig kicken sehen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ein norwegischer Drittligist verpflichtet einen 16-Jährigen mit dem Namen Lionel Messi. Daniel Are Knudsen heißt allerdings erst seit Kurzem wie sein Idol.

Lionel Messi wechselt in die norwegische dritte Liga.

Das klingt wie ein schlechter Scherz, ist aber Realität. IK Junkeren hat sich die Dienste eines 16-Jährigen mit dem prominenten Namen gesichert.

Allerdings trägt der 16-Jährige den Namen erst seit Kurzem. Ursprünglich hieß er Daniel Are Knudsen. Er ließ seinen bürgerlichen Namen in den des mehrfachen Weltfußballers ändern.

Anzeige

Knudsen über Messi: "Gibt Ähnlichkeiten zwischen uns"

"Ich hatte schon länger eine Namensänderung geplant und Messi ist mein großes Vorbild. Weil auch ich den Fußball liebe, machte das alles irgendwie Sinn", erzählte der Norweger der heimischen Zeitung Verdens Gang.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Die Namensänderung erfolgte aber nicht nur aufgrund der Vorliebe für den Argentinier vom FC Barcelona. "Es gibt einige Ähnlichkeiten zwischen uns", erkläre Knudsen, der damit seinen Spielstil meinte. Dennoch betont er, sein Talent sei nicht so groß wie das des Argentiniers. "Ich meine, dass ich versuche, so gut zu spielen wie er."

Möglicherweise gelingt dem Drittligisten bald der nächste Coup. "Ich habe gescherzt, dass wir jetzt auch Cristiano Ronaldo verpflichten müssen. Wir wissen, dass es einen Ronaldo gibt, der zuvor bei Fauske/Sprint gespielt hat", erklärte Junkeren-Geschäftsführer Runar Bo Eriksen.

Ob das den norwegischen Messi freuen würde?

Nächste Artikel
previous article imagenext article image