vergrößernverkleinern
Vincent Kompany kehrte von Man City zu seinem Heimatklub zurück.
Vincent Kompany kehrte von Man City zu seinem Heimatklub zurück. © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach historisch schwachem Saisonstart reagiert der RSC Anderlecht vor dem Top-Spiel gegen Genk und wechselt den Trainer. Vincent Kompany erhält eine neue Rolle.

Das Experiment mit Vincent Kompany als Spielertrainer ist nach nur vier Spieltagen bereits beendet.

Auf einer Pressekonferenz am Donnerstag verkündete der Klub, dass Kompany ab sofort nur noch Kapitän der Mannschaft ist - den Chefposten übernimmt Simon Davies, der mit Kompany von Manchester City kam. Der ehemalige Nachwuchschef der Citizens soll Kompany vor allem an den Spieltagen entlasten.

Meistgelesene Artikel

Schwacher Start

Unter der Leitung des 33-jährigen Belgiers konnte der der belgische Rekordmeister aus vier Spielen noch keinen einzigen Sieg holen (zwei Remis, zwei Niederlagen) und startete so schlecht wie seit 21 Jahren nicht mehr.

Anzeige

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Auf der Pressekonferenz erklärte der neue Chefcoach Davies: "Wir brauchen Stabilität in unserem Spiel. Wenn er die Verantwortung auf dem Platz übernimmt, übernehme ich sie in anderen Bereichen, beispielsweise in Sachen Taktik während des Spiels. Das werden wir jetzt so versuchen, auch wenn es eine neue Situation ist. Unter der Woche arbeiten wir als Team hart für die Vision, die Vinny und der Klub haben. Aber es ist wichtig, dass er am Spieltag ein Spieler ist."

Kompany wechselte in diesem Sommer von Manchester City in sein Heimatland, um sich dort seinem Jugendklub anzuschließen. Sein Vertrag in Anderlecht läuft bis 2022.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image