Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Neymar gehört laut France Football nicht zu den besten 30 Fußballern des Jahres. Für dieses Urteil liefert die Fachzeitschrift mehr als nur ein paar Gründe.

Die französische Sportzeitung France Football hat 30 weltbekannte Fußballer für den Ballon d'Or 2019 nominiert.

Einige prominente Namen fehlen jedoch auf der Liste – unter anderem der des brasilianische Superstars Neymar. 

Dass der Angreifer von Paris Saint-Germain nicht zu den vermeintlich 30 besten Kickern der Welt gehört, hat mehr als nur einen guten Grund. Laut France Football gibt es ganze acht Gründe.

Anzeige

Die Fachzeitung rechtfertigte die Absenz Neymars auf der Shortlist für den prestigeträchtigen Award, mit dem der beste Spieler des Jahres ausgezeichnet wird, mit einer eigens erstellten Liste.  

Der 27-Jährige sei nach seinem "schwarzes Jahr" nicht für eine Nominierung in Frage gekommen, weil:

- er wegen eines Mittelfußbruchs in wichtigen Spielen fehlte. 

- er die Schiedsrichter nach dem Champions-League-Spiel gegen Manchester United beleidigte. 

- er einem Fan auf der Tribüne nach dem französischen Pokalfinale ins Gesicht schlug. 

- er mit einer Knöchelverletzung auch die Copa America verpasste. 

- er sich mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert sah (die Anklage wurde mittlerweile abgewiesen). 

- er mit seinem gewünschten Wechsel zum FC Barcelona für viel Drama sorgte. 

- er die eigenen Fans bei PSG gegen sich aufbrachte. 

- er sich jüngst schon wieder verletzte. 

Der Ballon d'Or wird seit vielen Jahren traditionell von France Football vergeben. Für die Shortlist sind die Journalisten der Zeitung selbst verantwortlich. Die Wahl wird aber von einer Jury aus internationalen Fachjournalisten vorgenommen.  

Nächste Artikel
previous article imagenext article image