Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Raheem Sterling wird nach einem Streit mit Nationalmannschaftskollege Joe Gomez suspendiert. Der Zoff der beiden Stars begann schon am Wochenende.

Riesen-Ärger bei der englischen Nationalmannschaft!

Manchester Citys Stürmerstar Raheem Sterling ist nach einem Streit mit Joe Gomez vom FC Liverpool für das EM-Qualifikationsspiel gegen Montenegro (Do. ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) suspendiert worden. Dies bestätigte der englische Fußball-Verband in einer offiziellen Mitteilung.

Der Zoff zwischen den beiden Nationalspielern hatte bereits am Sonntag während des Aufeinandertreffens der Reds und der Citizens in der Premier League begonnen. 

Anzeige

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Streit setzte sich am Montag fort

Die beiden Streithähne waren am Ende des Spitzenspiels - das Liverpool mit 3:1 für sich entschied - aneinandergeraten. Nach einem Zweikampf war Sterling auf Gomez losgegangen, der diesen daraufhin vehement wegschubste. Nach dem Spiel schien der Zwist ausgeräumt, die beiden Engländer umarmten sich noch auf dem Platz. Doch am Montag setzte sich der Zoff bei der Nationalmannschaft fort.

Sterling legte sich nach der Ankunft im Trainingslager im St. George's Park offenbar einmal mehr mit dem Verteidiger an.

Der 24-Jährige war nach der Niederlage der Citizens wohl nach wie vor angefressen und versuchte laut Daily Mail eine Reaktion seines Kontrahenten zu provozieren.

Meistgelesene Artikel

In den Sozialen Medien hatte Sterling nach dem Gerangel mit Gomez am Wochenende viel Häme abbekommen, weil er dem deutlich größeren Verteidiger körperlich unterlegen schien. Die Sun schreibt, dass Sterling Gomez gefragt haben soll, ob er "immer noch der große Mann" sei.

Der Reds-Star zeigte sich demnach überrascht von den neuerlichen Anfeindungen seines Nationalmannschafts-Kameraden, blieb allerdings gelassen. 

Raheem Sterling entschuldigte sich kurze Zeit später

Kurze Zeit nach der Auseinandersetzung mit Gomez entschuldige sich Sterling bei seinem Teamkollegen sowie der Mannschaft. In einem auf Instagram veröffentlichten Statement gab der 24-Jährige zu, dass er von seinen Emotionen überwältigt worden war.

Allerdings hielt die Entschuldigung Nationaltrainer Gareth Southgate nicht davon ab, Sterling für das Länderspiel gegen Montenegro zu suspendieren. Der City-Profi gehört aber weiterhin zum englischen Kader und könnte für das folgende Spiel gegen den Kosovo am Sonntag wieder ins Team rücken (Die Tabellen zur EM-Qualifikation)

"Wir haben entschieden, Raheem für das Spiel gegen Montenegro am Donnerstag nicht in Betracht zu ziehen", erklärte Southgate in einer offiziellen Mitteilung des englischen Fußball-Verbandes. "Eine der großen Herausforderungen und Stärken von uns ist, dass wir die Klub-Rivalitäten bei der Nationalmannschaft trennen müssen. Leider waren die Emotionen des gestrigen Spiels immer noch vorhanden."

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Southgate sagte weiter: "Mein Gefühl ist, dass das die richtige Maßnahme für das Team ist. Nachdem die Entscheidung im Einvernehmen mit der gesamten Mannschaft getroffen wurde, ist es wichtig, dass wir die Mannschaft unterstützen und uns auf Donnerstagabend konzentrieren."

Sterling kündigte an, am Donnerstag vollkommen hinter den Three Lions stehen zu wollen.

Sterling meldet sich bei Instagram zu Wort

Trotz Sterling's Entschuldigung wird vermutet, dass Gomez immer noch wütend ist. Southgate zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass sein Vorgehen die Situation ein wenig entschärft. 

Sterling teilte auf Instagram mit, dass die beiden Kontrahenten die Sache "geklärt haben und nach vorne schauen".

Und weiter: "Wir betreiben diesen Sport, weil wir ihn lieben. Joe Gomez und ich haben kein Problem und es war eine Angelegenheit von fünf bis zehn Sekunden. Wir blicken nach vorne und machen die Sachen nicht größer als nötig. Wir müssen uns jetzt auf unser Spiel am Donnerstag fokussieren", forderte der City-Star.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image