Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Champions League im Sommer? Ein neues Konzept sieht vor, dass die Topklubs Europas künftig während der Saisonvorbereitung ein Turnier in den USA austragen.

Immer wieder beschweren sich Trainer und Spieler über die stetig steigende Zahl der Pflichtspiele.

Und dennoch werden immer wieder Pläne geschmiedet, um noch mehr Turniere im vollgepackten Terminkalender der Profi-Kicker unterzubringen.

Das neueste Konzept sieht offenbar die Schaffung eines weiteren europäischen Klubwettbewerbs vor: die sogenannte "Champions League on Tour". Davon berichtet die BamS.

Anzeige

Der Vorschlag soll von Andrea Agnelli und Stephen Ross kommen. Agnelli ist Präsident des italienischen Spitzenklubs Juventus Turin und zudem Vorsitzender der Vereinigung europäischer Topklubs (ECA). Bei Ross handelt es sich um einen Milliardär aus den USA.

Bayern und Dortmund nicht bei Präsentation dabei

Die "Champions League on Tour" soll den International Champions Cup ersetzen, der bisher in der Saisonvorbereitung im Sommer stattfand. Der ICC wird von Ross und dessen Investmentfirma RSE Ventures seit 2013 ausgetragen.

16 Teams sollen den Plänen zufolge künftig an dem neuen Format teilnehmen, als Austragungsland für das Turnier seien die USA eingeplant.  

Agnelli und Ross präsentierten ihr Konzept für das neue Turnier offenbar bereits am 14. Januar in Paris – unter anderem sollen Vertreter von Manchester United, Paris Saint-Germain und dem FC Liverpool anwesend gewesen sein.

Die Bosse des FC Bayern und von Borussia Dortmund fehlten allerdings, sie weilten beim Neujahrsempfang der Deutschen Fußball-Liga.

Was wird aus der Klub-WM?

DFL-Geschäftsführer sagte der BamS:"Jede Liga und jeder Verband will sich weiterentwickeln. Das ist legitim, aber manche dieser Pläne laufen derzeit etwas aus dem Ruder. Die deutschen Spitzenklubs sind hier definitiv nicht die Treiber."

Ein großes Problem bei einer möglichen Umsetzung der "Champions League on Tour" wäre die neu geplante Klub-WM der FIFA. Diese soll ab 2021 mit 24 Mannschaften in China stattfinden, die beiden Wettbewerbe stünden in klarer Konkurrenz zueinander.

Unklar ist zudem weiterhin, wie es mit der für 2024 angestrebten Reform der Champions League weitergeht.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image