vergrößernverkleinern
Iker Casillas erlitt im Mai 2019 einen Herzinfarkt
Iker Casillas erlitt im Mai 2019 einen Herzinfarkt © Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Torwart-Legende Iker Casillas berichtet von seinem Herzinfarkt im Mai 2019. Einer der ersten, die anschließend nach seinem Wohlergehen fragten, war ein Ex-Trainer.

Iker Casillas hat erklärt, dass er unmittelbar nach seinem Herzinfarkt bereits mit dem Tod gerechnet hatte.

"Ich habe gefühlt, dass ich definitiv an diesem Tag sterben werde, und die Umstände haben mich gezwungen, alles in Frage zu stellen", sagte der Weltmeister von 2010 in einem Interview mit ESPN. "Ich bin eine privilegierte Person."

Casillas hatte im Mai 2019 einen Herzinfarkt erlitten. Er überlebte nach einer intensiven Behandlung im Krankenhaus, spielte danach aber nie wieder.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Sein Leben seitdem hat sich stark verändert: "Ich habe Leute getroffen, die ich lange Zeit nicht gesehen habe. Man schätzt das tägliche Leben mehr. Man denkt nicht darüber nach, was man morgen oder nächste Woche macht. Es geht nur darum, was der heutige Tag bringt und dass man die Momente mehr genießt. Ich habe viel Glück gehabt, das andere nicht gehabt haben."

Keine drei Wochen nach dem Herzinfarkt erkrankte seine Frau Sara Carbonero an Eierstockkrebs und begab sich in Behandlung. 

Mourinho sorgt sich um Casillas

Anschließend meldete sich Casillas' früherer Trainer José Mourinho bei der Familie. "Man kommt Leuten näher, zu denen man zuvor keine enge Beziehung hatte", erklärte der 39-Jährige. "Viele Leute wissen zum Beispiel nicht, dass mein früherer Manager Mourinho die erste Person war, die sich nach den Geschehnissen mit mir und später meiner Frau Sorgen machten."

Der heutige Tottenham-Coach sei einer der ersten gewesen, die Casillas nach den Schicksalsschlägen angerufen hatten.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Dabei hatten die beiden während ihrer gemeinsamen Zeit bei Real Madrid ein schwieriges Verhältnis, Mourinho setzte die Torwartlegende damals auf die Bank. Beide schlossen Jahre danach Frieden, dennoch war Casillas vom Mitgefühl Mourinhos nach dem Herzinfarkt sehr überrascht.

Casillas: Ronaldo beeindruckender als Messi

Außerdem entschied sich Casillas bei der Frage nach dem besten Fußballer seiner Zeit für seinen ehemaligen Teamkollegen Cristiano Ronaldo. "Cristiano hatte immer den großen Wunsch, der Beste zu sein, seit er ein Junge war. Und ich glaube, er hat das geschafft", sagte er. Casillas und Ronaldo gewannen mit Real Madrid 2014 die Champions League.

"Wenn ich ihn mit Messi vergleichen muss, beeindruckt mich Cristiano mehr, denn wir kennen alle das Talent, das Messi hat", sagte Casillas, "aber Cristiano war zielstrebig und hat hart gearbeitet, um der Beste zu sein. Ich denke, wir haben Glück, zwei phänomenale Spieler genießen zu dürfen."

Auch abseits des Platzes hat Casillas eine hohe Meinung von seinem früheren Teamkollegen aus Portugal, der mittlerweile bei Juventus Turin spielt.

"Für Leute, die Cristiano nicht kennen, kann er übermütig und arrogant wirken, aber es ist genau das Gegenteil der Fall", sagte Casillas, der im August seine Karriere im Alter von 39 Jahren beendet hatte. Zuletzt stand der fünfmalige Welttorhüter beim FC Porto unter Vertrag.

-----

mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image