vergrößernverkleinern
Beckenbauer stärkt Löw den Rücken
Beckenbauer stärkt Löw den Rücken © POOL/POOL/SID/INA FASSBENDER
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der frühere DFB-Teamchef Franz Beckenbauer hat betroffen auf den plötzlichen Tod Diego Maradonas reagiert.

Köln (SID) - Der frühere DFB-Teamchef Franz Beckenbauer hat betroffen auf den plötzlichen Tod Diego Maradonas reagiert. "Es ist unheimlich schade, unfassbar traurig, er war ein begnadeter Fußballer", sagte der 75-Jährige bei Sport1: "So was habe ich überhaupt noch nicht gesehen. Er war ein Genie der damaligen Zeit - in den 70er und 80er Jahren der beste Fußballer der Welt!"

Beckenbauer hatte mit der deutschen Nationalmannschaft zwei WM-Endspiele gegen Maradona und Argentiniens Auswahl bestritten. 1986 setzten sich die Südamerikaner mit 3:2 in Mexiko durch, vier Jahre später besiegte die DFB-Elf die Argentinier in Italien mit 1:0. 

"Du konntest ihn gar nicht halten. Ich habe gesagt: Das ist kein Fußballer, das ist ein Künstler! Ein Tänzer!", sagte Beckenbauer über Maradona, der am Mittwoch im Alter von 60 Jahren einem Herzinfarkt erlegen war.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image