vergrößernverkleinern
Corona: Vier weitere Spieler der Ukraine sind positiv
Corona: Vier weitere Spieler der Ukraine sind positiv © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das Gruppenfinale zwischen der Schweiz und der Ukraine in der Nations League findet nach vier neuen Corona-Fällen nicht statt. Drei Spieler sind betroffen.

Das Nations-League-Gruppenfinale zwischen der Schweiz und der Ukraine am Dienstagabend (20.45 Uhr) in Luzern kann nicht wie geplant stattfinden.

Das gab der ukrainische Fußball-Verband bekannt, nachdem der Luzerner Kantonsarzt Roger Harstall die komplette Mannschaft von Trainer Andrej Schewtschenko wegen weiterer positiver Coronafälle unter Quarantäne gestellt hat. Ob und wann die Partie nachgeholt wird, steht noch nicht fest. 

Für die Ukraine und die Schweiz, derzeit Tabellenletzter in der Gruppe mit Deutschland, geht es um den Klassenerhalt in der Liga A. 

Anzeige

Das Spiel stand auf der Kippe, nachdem am Montag drei Spieler der Ukraine positiv auf das Coronavirus getestet worden waren. Daraufhin wurde eine weitere Testreihe angesetzt, die vier weitere positive Ergebnisse liefert. 

Wie die Ukrainer bekannt gaben, wurden die Spieler Junior Moraes, Sergej Krywzow und Ruslan Malinowski sowie ein Betreuer des Teams positiv getestet.

Meistgelesene Artikel

Laut UEFA-Regularien werden Spiele plangemäß ausgetragen, solange einer Mannschaft 13 Spieler (zwölf Feldspieler, ein Torwart) zur Verfügung stehen. Das ist bei der Ukraine durch die von den Behörden angeordnete Quarantäne im Moment nicht mehr der Fall.

Schewtschenko ließ vorsorglich bereits am Montag drei U21-Nationalspieler einfliegen. Im Raum steht nun eine Verschiebung auf Mittwoch, dann hätte die Ukraine mehr Zeit, Spieler, die nicht infiziert sind, in die Schweiz zu holen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image