Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern steht bei der Klub-WM in Finale. Gegen Al Ahly muss der Rekordmeister nach einem frühen Tor am Ende noch etwas um den Finaleinzug zittern.

Robert Lewandowski lächelte mit nacktem Oberkörper für ein Selfie in die Handykamera eines Gegenspielers, sein Trikot hatte der Matchwinner nach seinem Doppelpack einem anderen Kontrahenten geschenkt.

Der Weltfußballer hat der FC Bayern München hat bei der Klub-WM in Katar mit zwei Toren in das Finale der Klub-WM in Katar geschossen. Nach dem 2:0 (1:0)-Erfolg gegen Al Ahly SC greift der FC Bayern nach dem erträumten sechsten Titel. Mit dem zweiten Triumph beim Turnier der Kontinente nach 2013 wären die Bayern nach dem FC Barcelona 2009 erst der zweite Klub, der das "Sextuple" holt. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Das Endspiel der FIFA Klub-WM mit dem FC Bayern am 11. Februar live und kostenlos bei BILD.de und SPORTBILD.de

Anzeige

Im Finale trifft der Champions-League-Sieger am Donnerstag auf den der mexikanischen Ex-Meister UANL Tigres. Der Gewinner der Königsklasse Nord- und Mittelamerikas hatte sich im ersten Halbfinale überraschend gegen den brasilianischen Rekordmeister Palmeiras Sao Paulo durchgesetzt. "Das ist eine sehr dynamische Mannschaft, sehr athletisch, mit sehr viel Power. Da müssen wir gut dagegenhalten", sagte sagte Bayern-Trainer Hansi Flick.

Im Spiel gegen den ägyptischen Spitzenklub war er "mit dem letzten Pass und der letzten Aktion" nicht immer zufrieden. 

Meistgelesene Artikel

"Wir sind froh, dass wir nichts haben anbrennen lassen und haben unser Ziel erreicht", sagte Thomas Müller: "Jetzt haben wir die Chance, die wir uns unbedingt erarbeiten wollten: Dass wir die Klub-WM gewinnen." 

Flick setzt auf Regeneration vor Finale

Dieses Ziel hat selbstverständlich auch Flick vor Augen. "Wenn wir Donnerstag das Finale gewinnen, hat die Mannschaft eine herausragende Saison mit dem sechsten Titel abgeschlossen. In der erfolgreichen Vereinshistorie des FC Bayern wäre das ein ganz besonderer Erfolg. Wir müssen jetzt so schnell wie möglich Körner sammeln und uns schnell erholen, um am Donnerstag wieder möglich bei 100 Prozent zu sein", sagte er.

Mit Niklas Süle und Leroy Sané ließ er zwei Nationalspieler zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen. Dafür stand der spanische Mittelfeldspieler Marc Roca etwas überraschend in der Startelf.  Die Innenverteidigung bildeten Jérôme Boateng und David Alaba (SERVICE: Spielplan der FIFA Klub WM)

FC Bayern: Lewandowski mit Doppelpack

Dem FC Bayern war von Beginn an keine Müdigkeit nach der strapaziösen Anreise anzumerken. Im mit 12.000 Zuschauern, darunter auch Frauen und der Bayern-Fanklub "Pack ma's Doha", gefüllten Ahmed Bin Ali Stadion übernahmen er von Beginn an die Kontrolle und dominierte die Partie fortan nach Belieben. 

Flicks Taktik, gegen die schnellen und technisch beschlagenen Ägypter mit einer Doppel-Sechs um Geburtstagskind Joshua Kimmich (26) und Marc Roca "ein bisschen kompakter" zu stehen, erwies sich als goldrichtig.

Folgerichtig brachte Robert Lewandowski die Bayern in der 17. Spielminute in Führung. Nach Pass von Serge Gnabry stand sieben Meter vor dem gegnerischen Tor frei und vollendete in bester Mittelstürmermanier. Chancen die Führung auszubauen, hatten die Bayern in Hülle und Fülle. Doch Roca (24., 27.) und Lewandowski (37.) schafften es nicht gegen sich wacker wehrende Ägypter auf 2:0 zu erhöhen. 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit präsentierte sich die Partie deutlich ausgeglichener, da Al Ahly mutiger zu Werke ging. Richtigen Zug zum Tor entwickelte der Serienmeister aus Nordafrika aber nicht. 

Der FC Bayern bei der Klub-WM – die Highlights: Di. ab 22.45 Uhr und Fr. ab 20 Uhr im TV auf SPORT1

Flick wechselte in der 62. Spielminute Sané für Gnabry ein. Auch mit ihm fehlte den Bayern die absolute Gier nach dem zweiten Treffer. Zwingende Torchancen ergaben sich in Durchgang zwei lange nicht.

Die Beine der Bayern-Spieler wurden immer müder. Frischen Wind und mehr Kreativität brachten auch die Einwechslungen von Eric Maxim Choupo-Moting, Corentin Tolisso und Jamal Musiala nicht.

Lewandowski: "Wollen den Pokal"

Erst in der 88. Spielminute stellte Lewandowski die Weichen endgültig auf Finale. Nach Flanke von Sané köpfte der Pole aus kurzer Distanz ein. 

"Wir hatten das Spiel unter Kontrolle. Jetzt sind wir im Finale. Das wird ein großes Spiel. Wir sind bereit für Tigres", sagte der Torjäger des FC Bayern. Jetzt will er "den Pokal und den sechsten Titel gewinnen". Lewandowski hofft, dass der FC Bayern im Finale "besseren Fußball" zeigen wird. 

-----

Mit Sport Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image