Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mino Raiola spricht über seinen wohl vielversprechendsten Klienten - und warum dieser womöglich auch schon bei einem anderen Klub hätte landen können.

Erling Haaland hat bei Borussia Dortmund in kürzester Zeit voll eingeschlagen.

Anlaufschwierigkeiten? Anpassungsprobleme? Eingewöhnungszeit? Fehlanzeige! Der Norweger kam von RB Salzburg und schoss ein Tor nach dem anderen. Selbst sein Spielerberater, der berühmt-berüchtigte Mino Raiola, ist erstaunt. 

"Bei Haaland lagen alle falsch. Er hat Dinge viel schneller getan, als alle erwartet haben. Haaland ist seiner eigenen Entwicklung voraus. Er ist seinem eigenen Zeitplan voraus", sagte der Super-Agent im Interview mit The Athletic. Haaland war im Januar 2020 zum BVB gekommen. Er hätte wohl schon damals zu einem noch größeren Klub gehen können. 

Anzeige

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Gerüchte um seinen nächsten Wechsel gibt es fortlaufend. Im Sommer 2022 ist er dank einer Ausstiegsklausel für 75 Millionen Euro zu haben. Rückblickend sagt Raiola: "Vielleicht war ich zu vorsichtig, als ich gesagt habe: 'Oh nein, lasst uns zu Dortmund wechseln und nicht zu ich-weiß-nicht-wo'." 

Mega-Transfer im Sommer? Raiola bleibt cool

Haaland könne zu jedem Klub wechseln, "wohin immer er will. Er ist schon auf diesem Level. Und er hätte es auch letztes Jahr tun können." Sollte am Ende der laufenden Saison schon ein Klub bei Dortmund wegen Haaland vorstellig werden, müsste er wohl eine gewaltige Summe auf den Tisch legen. 

Meistgelesene Artikel

Trotz des womöglich bevorstehenden Blockbuster-Transfers bleibt Raiola aber ganz cool, er ist für alles bereit: "Ich habe das Spiel von einem wirtschaftlichen Standpunkt verändert, mehr als einmal. Das bringt mich nicht mehr aus der Ruhe. Ich weiß, wie man wartet." 

Es gehe nun darum, im Sinne des Spielers zu entscheiden. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image