vergrößernverkleinern
Thomas Tuchel ist derweil ohne Trainer-Job. Zu welchem Top-Klub verschlägt es den früheren Dortmund-Coach? © imago
teilentwitternE-MailKommentare

Thomas Tuchel ist offenbar Wunschkandidat für den vakanten Trainerposten beim FC Sevilla. SPORT1 hat bei Tuchels Berater nachgefragt. Weitere prominente Namen werden gehandelt.

Seit seiner Entlassung bei Borussia Dortmund ist Thomas Tuchel einer der begehrtesten Trainer.

Der 44-Jährige, der bis zum Ende der vergangenen Saison noch beim BVB unter Vertrag stand, gilt als einer der Favoriten auf den Posten beim FC Bayern. Aber auch international weiß man Tuchels Arbeit zu schätzen.

Wie die gut unterrichtete Zeitung Diario de Sevilla berichtet, soll der Deutsche ein heißer Kandidat für den vakanten Trainerposten beim FC Sevilla sein.

Beim dreimaligen Sieger der UEFA Europa League (2014 - 2016) könnte Tuchel die Nachfolge des kürzlich entlassenen Eduardo Berizzo antreten. Der Argentinier war nur kurz nach Bekanntwerden seiner Krebskrankheit entlassen worden. 

Tuchels Berater Olaf Meinking wollte auf SPORT1-Nachfrage keinen Kommentar zu dem Bericht abgeben.

Tuchel soll Sevilla auf neue Stufe heben

Der Zeitung zufolge will Sevilla alles daran setzen, Tuchel zu verpflichten. Die Akribie des früheren BVB-Trainers soll das Team auf eine neue Stufe heben. 

Außer Tuchel werden der Portugiese Andre Villa Boas (Shanghai IPG), der Franzose Laurent Blanc (bis 2016 Paris Saint-Germain) sowie der Spanier Javi Gracia (zuletzt Rubin Kasan) genannt.

Sevilla habe sich ein Limit von fünf Millionen Euro Jahresgehalt für den zukünftigen Coach gesetzt, berichtet Diario de Sevilla. Mit Gracias Berater standen die Andalusier zuletzt in Verhandlungen, sind dem Vernehmen nach aber noch zu keinem Ergebnis gekommen.

In der spanischen Liga steht Sevilla mit zwei Punkten Rückstand auf einen Champions-League-Platz auf Platz fünf (Tabelle der spanischen Liga).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel