vergrößernverkleinern
Philippe Coutinho kam in der 68. Minute ins Spiel
Philippe Coutinho kam in der 68. Minute ins Spiel © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Nach der Hinspielniederlage gewinnt der FC Barcelona im Pokal gegen Espanyol Barcelona und steht anders als Real und Atletico im Halbfinale. Philippe Coutinho debütiert.

Rekord-Pokalsieger FC Barcelona hat im spanischen Pokal eine Blamage wie Erzrivale Real Madrid verhindert und auf dem Weg zum vierten Cup-Gewinn in Folge das Halbfinale erreicht.

Das Starensemble revanchierte sich im Viertelfinal-Rückspiel gegen den Stadtrivalen Espanyol mit 2:0 (2:0) für die unerwartete 0:1-Pleite im Hinspiel.

Durch den 29-maligen Pokalsieger stehen alle Teilnehmer am Semifinale fest. Vor den Katalanen hatten bereits der dreimalige Europa-League-Sieger FC Sevilla, der FC Valencia und das Überraschungsteam CD Leganes nach seinem 2:1-Coup vom Mittwoch gegen den immer tiefer in die Krise schlitternden Champions-League-Sieger Real die Vorschlussrunde erreicht.

Barcelona, das ohne den im Pokal geschonten Marc-Andre ter Stegen im Tor antraten, musste allerdings bis zum Abpfiff zittern.

Coutinho gibt Debüt für Barca

Denn nach der 2:0-Führung durch Treffer von Luis Suarez (9.) und Superstar Lionel Messi (25.) drängten die Hausherren vor rund 80.000 Zuschauern im eigenen Nou-Camp-Stadion vergeblich auf das beruhigende 3:0. Doch Espanyol gelang seinerseits auch nicht der benötigte Auswärtstreffer zur Überraschung gegen den früheren Champions-League-Gewinner.

(DAZN zeigt die Copa del Rey live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Außerdem kam ab der 68. Minute Neuzugang Philippe Coutinho zu seinem Debüt im Barca-Dress. Der Brasilianer war vor knapp drei Wochen vom FC Liverpool nach Spanien gewechselt. 

teilentwitternE-MailKommentare