Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zinedine Zidane darf nach dem Valencia-Sieg vorerst als Real-Trainer weitermachen. Bedanken kann sich der Franzose bei seinem Star-Sturm um Benzema, Bale und Ronaldo.

Zinedine Zidane darf nach dem 4:1-Sieg gegen den FC Valencia vorerst als Trainer von Real Madrid weitermachen. (Das Spiel im TICKER zum Nachlesen)

Nach der blamablen 1:2-Heimniederlage gegen  Leganes und dem damit verbundenen Aus im Pokal-Viertelfinale stand er stark in der Kritik. Liverpool Jürgen Klopp wurde sogar schon als Nachfolger gehandelt.

Bedanken kann sich der Franzose bei seinem Star-Sturm um Karim Benzema, Gareth Bale und Doppelpacker Cristiano Ronaldo (DATENCENTER: Tabelle)

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Erstmals seit 279 Tagen stand das Dreigestirn "BBC" bei den "Königlichen" wieder zusammen auf dem Platz und zeigte große Spiellaune.

(DAZN zeigt La Liga live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Der portugiesische Europameister war zunächst in der 16. Minute vom Punkt erfolgreich, nachdem er zuvor selbst von Martin Montoya gefoult worden war. In der 38. Minute gelang Ronaldo ebenfalls per Strafstoß sein achter Saisontreffer und sein 100. Elfmetertor für Real. Martin Montoya hatte zuvor Benzema im Strafraum von den Beinen geholt.

Das vorentscheidende 3:1 erzielte nach einem herrlichen Doppelpass mit Asensio der Brasilianer Marcelo in der 84.Minute. Den Schlusspunkt setzte der deutsche Weltmeister Toni Kroos (89. Minute) kurz vor Schluss.

Für Valencia traf zum zwischenzeitlichen 1:2 Santi Mina in der 58. Minute.(Spielplan/Ergebnisse)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image